250 Katzen schnurren im Tierheim Vösendorf um die Gunst

Beim Tierschutz Austria bzw. im Tierheim Vösendorf schurren momentan 250 Katzen um die Wette!
Beim Tierschutz Austria bzw. im Tierheim Vösendorf schurren momentan 250 Katzen um die Wette!(Symbolbild) Getty Images/iStockphoto
Wie bereits auch im Tierquartier Wien oder Tierheim Parndorf steigt auch die Anzahl der Katzen beim Tierschutz Austria – um 250 Mal soviel.

Eigentlich sollte lt. Statistik der letzten Jahre die Katze das beliebteste Haustier der Österreicher sein. Wieso die Samtpfoten heuer einen sehr geringen Stellenwert bei uns einnehmen, können wir nur erahnen. Teuerungen oder das Pandemie-Ende? Wer weiß schon, warum jedes Tierheim vor allem in der Katzenabteilung bald wegen "Überfüllung" geschlossen werden muss? Auch im Tierschutz Austria, besser gesagt im Tierschutzhaus Vösendorf (NÖ, Grenze Wien) schurren momentan 250 Katzen um die Wette. Für einige wird sich hoffentlich bald ein gutes Plätzchen finden, doch es gibt auch Kandidaten, wo man die "Unvermittelbarkeit" fürchtet - Hier kann man aber Pate werden:

1Eine Patenschaft für "Kokosbusserl"

Kokosbusserlist als verwilderte Hauskatze ins Tierschutzhaus gekommen. Nachdem er seine anfängliche Scheu abgelegt hat, genießt er am liebsten den ganzen Tag Streicheleinheiten. Artgenossen sind dem flauschigen Stubentiger eher unsympathisch, weswegen er umso mehr die Aufmerksamkeit von Zweibeiner liebt.

"Kokosbusserl" landete als verwilderte Hauskatze im Tierheim.
"Kokosbusserl" landete als verwilderte Hauskatze im Tierheim.©Tierschutz Austria

2Eine Patenschaft für "Findus"

Fíndusist in der Vergangenheit schon öfter in ein Zuhause gezogen, jedoch fand er immer wieder seinen Weg ins Tierschutzhaus in Vösendorf zurück. Der Grund dafür: Der schöne Kater ist launenhaft und zugegebenermaßen etwas unberechenbar. Von einer Sekunde auf die andere, etwa wenn er sich plötzlich erschreckt, ändert sich sein Gemüt ganz schlagartig. Dabei kann Findus auch ein ganz Lieber sein. Mittlerweile lässt sich die Samtpfote vom Pflegepersonal sogar streicheln. Zu Artgenossen hält der Kater lieber Abstand.

Der kleine "Findus" konnte es keinem recht machen und war ein regelrechter "Wanderpokal".
Der kleine "Findus" konnte es keinem recht machen und war ein regelrechter "Wanderpokal".©Tierschutz Austria

3Eine Patenschaft für "Horst"

Horstist nicht nur hübsch, kuschelig weich und intelligent, sondern auch geschickt, denn selbst Türen stellen für den Kater kein Hindernis dar. Das macht ihm auch viel mehr Spaß als beispielsweise Zärtlichkeiten auszutauschen mit Zweibeinern: Mehr als hier und da über den Kopf streicheln ist bei unserem Horst nicht drinnen. Hochheben findet er besonders unbehaglich. Leider sind das keine optimalen Vermittlungsbedingungen, daher freut sich Horst um so mehr, eine Patin oder einen Paten zu finden.

"Horst" ist nicht unbedingt eine Kuschelkatze, weshalb seine Vermittlungschancen sehr gering ausfallen.
"Horst" ist nicht unbedingt eine Kuschelkatze, weshalb seine Vermittlungschancen sehr gering ausfallen.©Tierschutz Austria

So wirst du Pate:

Als Patentiere stehen Schützlinge zur Auswahl, die schon länger im Tierschutzhaus leben. Manche haben aus den verschiedensten Gründen geringere Chancen auf eine Vermittlung, andere wiederum konnte durch Tierschutz Austria von einem grausamen Schicksal bewahrt werden und bekommen nun ein artgerechtes und geschütztes Zuhause. Mit einer Patenschaft kann man einen besonders wichtigen Beitrag für die tagtägliche Betreuung, Verpflegung und medizinische Versorgung unserer mehr als 1.000 tierischen Schützlinge leisten. Hier finden sie alle Schützlinge von Tierschutz Austria, die sie mit einer Patenschaft unterstützen können: Patenschaft für ein Tier von Tierschutz Austria übernehmen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
KatzeTierschutzWiener TierschutzvereinVösendorfHaustiereSpende

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen