Gewusst? Der Ursprung tierischer Redewendungen, Part I

"Dort liegt der Hund begraben"
"Dort liegt der Hund begraben"Getty Images/iStockphoto
Wieso liegt, wenn man auf die Lösung eines Problems stößt, "der Hund begraben"? Wir gehen dieser tierischen Redewendung gerne auf den Grund.

Kennt jeder und hat bestimmt auch jeder schon mehrmals verwendet: Die tierische Redewendung "Da, oder dort liegt der Hund begraben" bedeutet, dass man auf die Lösung eines Problems gestoßen ist. In Teilen Deutschlands ist mit diesem Ausspruch auch gemeint, dass an einem Ort nichts los ist. Doch woher kommt denn der "begrabene Hund"?

Lesen Sie auch: Seit 2017 ein Rätsel: Was liegt hier am Boden?>>>

War der Hund Pirat?

Klar, mit dem Begriff "Schatzkiste" kommen uns sofort Kumpels von "Captain Jack Sparrow" in den Sinn, doch früher haben beinahe alle Wohlhabenden ihre Wertsachen und Bargeld in Truhen und Kisten aufbewahrt. Lustigerweise waren meist am Boden der Holztruhen bissige Hunde abgebildet, die symbolisch den Schatz schützen sollten. Wusste man also, wo eine "Schatztruhe" zu finden war, fand man auch den "begrabenen Hund".

Lesen Sie auch: Vier Millionen TikTok-User rätseln um dieses Tier >>>

Langweiliges Winterstein

Die zweite Bedeutung, die einen langweiligen Platz beschreibt, stammt angeblich aus dem Ort Winterstein im deutschen Thüringen. Dort gibt es einen Gedenkstein, der an einen Hund erinnern soll, der einst dort lebte. Aus den umliegenden Dörfern kam es schnell zu Gerede, dass dieses Hundegrab scheinbar das einzige Highlight in Winterstein wäre, weshalb der Ausdruck "Da liegt der Hund begraben" dort seinen Ursprung nahm.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
DeutschlandThüringenSpracheHund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen