Zu warmer Sommer! Jetzt kommt die Spinnen-Invasion

Jetzt droht eine Invasion der Spinnen.
Jetzt droht eine Invasion der Spinnen.Getty Images/iStockphoto
Der Sommer geht langsam dem Ende zu und man spürt fallweise schon das sogenannte "Herbstln". Mit der Kälte zieht es auch die Tiere ins Haus.

Wer Angst vor Spinnen hat, wird heuer besonders stark sein müssen. Der Hitze-Sommer hat die Population der Insekten - allen voran - der Spinnen mehr als begünstigt und die kühlen Morgen- und Abendstunden ziehen die Achtbeiner in die Häuser und Wohnungen. Experten sprechen von richtigen "Invasionen", weshalb man wohl nicht nur eine einzelne Spinne im Keller treffen wird. Juhu.

Lesen Sie auch: Groß und pelzig – diese Giftspinne ist auf dem Weg >>>

Untermieter "Hauswinkelspinne"

Vor allem die Hauswinkelspinne sucht sich jetzt gerne ein wärmeres Plätzchen und sorgt überall dort, wo es warm und feucht ist für kleine, oder auch große Schockmomente. Wir machen es den Tieren aber auch nicht besonders schwer, denn gekippte Fenster und offene Balkontüren laden ja richtig zum Überwintern ein. Kurze Entwarnung können wir aber trotz des gruseligen Exterieurs geben: So groß sie auch werden kann, so harmlos ist diese Spinne auch.

Wie werde ich sie los?

Auch wenn man sich noch so zusammenreissen muss - bitte nicht umbringen. Hauswinkelspinnen tragen einen großen Teil zu einem gut funktionierenden Ökosystem bei und zeigen sich äußerst wirksam gegen Mücken und auch andere Insekten. Am besten mal kräftig schreien und dann die Spinnerin mit einem Glas und Stück Karton wieder nach draußen befördern. Auch gerne zum lauten Nachbarn setzen, aber mindestens 50 Meter weiter weg - sonst hat man spätestens am nächsten Tag ein "De-ja-vu".

Lesen Sie auch: Derzeit kommt es vermehrt zu Spinnen-Einnistungen >>>

"Pfui"

Was auch helfen kann oder soll, ist der Duft von Lavendel. Jene also mit grünem Daumen, sollten die Pflanze vor Türen und Fenster als Duftbarriere zum Blühen bringen. Fliegengitter helfen natürlich auch, wobei die gefinkelte Spinne auch gerne über kleine Risse im Mauerwerk ins Wohnzimmer kommt. Was natürlich auch immer hilft? Putzen. Jede Ecke mehrmals wöchtenlich putzen und auch dort für unangenehme Gerüche fürs ItsyBitsy sorgen. Hilfreich sind Essig, Kastanien, Eukalyptus oder Pfefferminz.

Lesen Sie auch: "KREISCH" - So wirst du deine Spinnenphobie los >>>

Ätherische Öle

Eine Mischung aus Ätherischen Ölen kann man mit Wasser vermengt in eine Sprühflasche füllen und auch damit die beliebten Ecken einsprühen. Es soll sogar die ein oder andere Duftkerze Wunder wirken. Wenn alles nix hilft, dann tief durchatmen, denn nochmal: Die Hauswinkelspinne ist wirklich harmlos und sehr nützlich und manchmal hilft es auch einfach dem Tier einen niedlichen Namen zu geben und es täglich zu begrüßen ...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
WohnenInsektenSeptemberOktoberHausTipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen