Tierhasser schoss wehrlosem Hund in die Lunge

Bild: Fotolia

Den Nachmittag des vergangenen Montags wird eine Familie aus Oberwart nicht so schnell vergessen: Als ein siebenjähriges Mädchen nach Snoopy, dem dreijährigen Mischlingshund, sehen wollte, stellte sie fest, dass er aus dem Maul blutete. Der Tierarzt stellte fest, dass auf Snoopy geschossen wurde.

 

Der dreijährige Mischlingshund befand sich im eingefriedeten Gartenbereich des Einfamilienhauses und wurde von zwei Projektilen aus einer Luftdruckwaffe getroffen. Der Vierbeiner erlitt Schussverletzungen im Lungenbereich und im Bereich des rechten Vorderlaufes.

Die siebenjährige Tochter des Hauses befand sich ebenfalls im Garten und lag auf einem Trampolin. Das Mädchen hörte ein ihr unbekanntes Geräusch und stellte in weiterer Folge fest, dass ihr Mischlingsrüde aus dem Maul blutete. Sie erzählte dies ihrer Mutter, die den Hund zum Tierarzt brachte, wo anhand eines Röntgenbildes zwei Projektile (Luftdruckstamperl) sichtbar wurden.

Nach der stationären Behandlung konnten sie ihr Haustier wieder mit nach Hause nehmen. Die Polizei Bad Tatzmannsdorf ermittelt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen