Tierheim päppelt jetzt blinde Katzenoma auf

Am verlängerten Osterwochenende wurde eine betagte Katzendame ins Tierheim gebracht, die sich in einem erbarmungswürdigen Zustand befand.

Der Wiener Tierschutzverein kümmert sich aktuell um eine besonders liebenswürdige Patientin. Sie wurde in Breitenfurt bei Wien (Mödling) gefunden. Das Fell der auf rund 17 Jahre geschätzten Katze war so verfilzt, dass sie durch die Fellknäuel nicht mehr selbstständig gehen konnte.

Bei der Untersuchung durch die Tierärztin des Wiener Tierschutzvereins in Vösendorf wurde weiters ein schlechter Ernährungszustand, leicht verschleimte Atemwege, Zahnstein sowie ein kleines Leberproblem diagnostiziert. Letzteres könnte allerdings altersbedingt sein. Zudem ist „Orakel", wie die Katzendame mittlerweile heißt, blind. Das Tier erhielt jedenfalls umgehend eine eingehende Fellpflege, Infusionen zur Stärkung sowie Entzündungshemmer. Generell ist „Orakel" aber für ihr Alter gesundheitlich noch ganz gut in Schuss.

Pflegepersonal verwöhnt "Orakel"

Nun darf sich Orakel im WTV-Katzenhaus von ihren Strapazen erholen und wird vom Pflegepersonal so richtig verwöhnt. Sie scheint auch zu merken, dass sie nun in guten Händen ist, denn „Orakel" ist extrem anhänglich und verschmust und sucht ständig den Kontakt zu Menschen, um sich laut schnurrend von allen Seiten streicheln zu lassen. Auch ihr fehlendes Augenlicht scheint sie nicht zu beeinträchtigen.

Da „Orakel" bei ihrer Einlieferung leider nicht gechipt war, gibt es keine Hinweise auf mögliche Besitzer. Der WTV gibt die Hoffnung dennoch nicht auf, dass sich in den nächsten Tagen noch jemand meldet.

(wes)

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:
Breitenfurt bei WienGood NewsNiederösterreich

ThemaWeiterlesen