Tierquäler erhängt Hund, dann landet er im Müll

In Spanien kommt es immer wieder zu Fällen von Tierquälerei (Archivfoto)
In Spanien kommt es immer wieder zu Fällen von Tierquälerei (Archivfoto)Bild: Polizei
Tierschützer sammeln Unterschriften auf Protestplattform. Sie fordern, dass die Tat aufgeklärt wird.
Ein Fall von schwerer Tiermisshandlung ist auf der Ferieninsel Mallorca bekannt geworden. In Felanitx soll ein Hund erhängt und dann in einem Mistkübel entsorgt worden sein.

Tierschützer sammeln via der Protestplattform change.org Unterschriften für die Aufklärung des Todes - schon 3.300 haben mitgemacht.

Der Bürgermeister von Felanitx, Joan Xamena, verurteilt die Tat: "Der Hund war von zu Hause weggelaufen und verschwunden, bis er in einem Müllcontainer wieder auftauchte. Ob er erhängt wurde, ist bislang nicht völlig geklärt. Wie auch immer, verurteilen wir jede Art von Tiermisshandlung", erklärte Xamena gegenüber der spanischen Zeitung "Diario de Mallorca".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. (Red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MallorcaNewsTierquälereiHunde

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen