Tierquäler zertrümmerte "Blackys" Kopf in Fangeisen

Bild: K.Thalhofer / Fotolia / heute.at

Am 7. Jänner meldete eine Hundebesitzerin aus dem Bezirk Südoststeiermark ihren Liebling als vermisst. Einen Tag später machte ein Jäger eine grausige Entdeckung. Ein Unbekannter hatte ein verbotenes Fangeisen ausgelegt. Der neugierige Blacky hatte keine Chance gehabt.

 

Der Appenzeller Sennenhund hatte wohl auf einer Wiese herumgeschnüffelt. Dabei dürfte ihn auch das aufgespannte Fangeisen interessiert haben, das daraufhin um den Kopf des Hundes zuschnappte. Ein Jäger fand die Leiche des Hundes in Jagerberg, im Ortsteil Oberzirknitz. Er meldete den Fall von Tierquälerei bei der Polizei. Diese mussten seiner 43-jährigen Besitzerin die traurige Nachricht überbringen. 

Nach dem unbekannten Tierquäler wird gesucht.
 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen