Tierschützer fanden drei ausgesetzte "Osterhasen"

Die Pfotenhilfe Lochen fand drei ausgesetzte Osterhasen (Symbolbild).
Die Pfotenhilfe Lochen fand drei ausgesetzte Osterhasen (Symbolbild).Bild: Pfotenhilfe Lochen/Matthias Schickhofer
Wer wollte denn die "Osterhasen" nicht mehr? Tierschützer fanden in Munderfing (Bez. Braunau) drei ausgesetzte Kaninchen.

Die drei herzigen Kaninchen waren in einem zugeklebten Karton eingesperrt. Eine Tierschützerin aus Munderfing fand sie vor der Haustüre, die Tierrettung der Pfotenhilfe Lochen holte die süßen Nager ab.

Ausgerechnet zu Ostern werden viele "Osterhasen" einfach ausgesetzt!

"Gründonnerstag hat man uns noch zwei weitere ungewollte Kaninchen vor die Tür gestellt", so Pfotenhilfe-Obfrau Johanna Stadler. Sie appelliert an alle, endlich damit aufzuhören, Tiere zu verschenken und diese als Ware zu behandeln. Egal, ob zu Ostern Weihnachten oder Geburtstag.

Auf dem Tierschutzhof der Pfotenhilfe geht es den Kaninchen jetzt wieder gut. Dort haben sie auf über 1.000 Quadratmetern unzählige Versteck- und Grabemöglichkeiten, Tunnelsysteme und warme, trockene Stallungen. Frisches Gras, Kräuter, Gemüse und Obst gehören zum täglichen „Kaninchenbuffet" genauso wie Getreide und Heu.

Die Pfotenhilfe vergibt Kaninchen nur an Plätze mit ähnlichen Haltungsbedingungen. „Keinesfalls soll es unseren Schützlingen in einem neuen Zuhause schlechter gehen als bei uns. Es ist unglaublich, wie viele Menschen Kaninchen und Nagetiere in kleine Käfige oder Holzboxen sperren und dort auf sie vergessen", so Johanna Stadler.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

(ab)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
MunderfingGood NewsOberösterreichTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen