Tierschützer hielten 650 tote Tiere in den Händen

Millionen von Tieren werden jedes Jahr in Österreich benutzt und getötet, gegen diese Ungerechtigkeit demonstrierten am Samstag 650 Aktivisten mit 650 toten Tieren in der Hand, im Herzen von Wien.

 

"Tierrechte jetzt!" forderten die 650 Aktivisten am Samstag am Schwarzenbergplatz in Wien. "Tiere haben einen genauso großen Wunsch nach Leben, wie Menschen, sie haben Gefühle und sind individuelle Persönlichkeiten. Doch nach dem Gesetz werden sie in Österreich als Sachen behandelt, genutzt und, wenn nicht mehr profitabel, einfach weggeschmissen und entsorgt", so die Tierschützer.

Trotz kalten Temperaturen hielten engagierte Aktivisten eine Stunde lang tote Tier in ihren Händen. Die eigentlich stille Mahnwache wurde von erklärenden Durchsagen von Marin Balluch begleitet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen