USA will TikTok verbieten

TikTok ruft zu Widerstand gegen Verbot in den USA auf

TikTok-Chef Shou Chew wehrt sich gegen das neue US-Gesetz, welches TikTok in den USA verbietet. In einem Video spricht er zu den Amerikanern.

Lukas Leitner
TikTok ruft zu Widerstand gegen Verbot in den USA auf
TikTok soll in den USA durch ein neues Gesetz verboten werden. Der Chef der Plattform ruft zum Protest der Community auf.
Marijan Murat / dpa / picturedesk.com

Die Diskussion um die beliebte Video-App TikTok geht in der USA in die nächste Runde. TikTok-Chef Shou Chew spricht in einem online Video die US-Amerikaner direkt an. 

"Schützt eure verfassungsmäßigen Rechte" und "Sorgt dafür, dass eure Stimmen gehört werden", heißt es in dem Video. Weiteres wirft er der US-amerikanischen Regierung vor, Mobbing zu betreiben. Die 170 Millionen TikTok-Nutzer in den USA sollten Geschichten weiterhin teilen, mit Freunde, Verwandten und "euren Senatoren".

Ultimatum der USA

Der Protest des TikTok Chefs kommt nicht unerwartet. Seit längeren spricht man in den USA über ein Verbot der App. Die Senatoren vermuten, dass die chinesische Volkspartei die Daten der auf der App registrierten Nutzer einsieht und aufbewahrt. Deshalb gab es von der USA ein Ultimatum. Entweder der chinesische Internetriese "Bytedance" verkauft das Tochterunternehmen oder es wird in den USA verboten. Im Representantenhaus wurde dieses Verbot als Gesetz bereits verabschiedet. 325 Abgeordnete waren dafür und 65 dagegen. US-Präsident Joe Biden gab bekannt, dass er die neue Regelung unterzeichnet, wenn auch der Senat als zweite Kammer annimmt.

Trumps 180 Grad Kehrtwende

Donald Trump, ehemaliger US-Präsident, der sich eigentlich massiv für ein Verbot von TikTok eingesetzt hat, macht aber plötzlich eine Kehrtwende. Er spricht jetzt nämlich gegen das neue Gesetz. Für ihn ist die App ein wichtiges Gegengewicht zu Facebook den er als "Feind des Volkes" betrachtet. 

Die Bilder des Tages

1/84
Gehe zur Galerie
    <strong>22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort.</strong> Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. <a data-li-document-ref="120043713" href="https://www.heute.at/s/algen-adria-meeresschleim-in-naechstem-urlaubsort-120043713">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.06.2024: Algen-Adria! "Meeresschleim" in nächstem Urlaubsort. Vor dem Start der Sommer-Hochsaison kommt an vielen Urlaubsorten an der Adriaküste Stunk auf. Eine Algenart verbreitet sich nämlich rasant. Weiterlesen >>>
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • TikTok-Chef Shou Chew wehrt sich gegen das geplante Verbot der App in den USA und ruft die Amerikaner in einem Video dazu auf, ihre verfassungsmäßigen Rechte zu schützen
    • Die Diskussion über ein mögliches Verbot in den USA wird angeheizt durch Vorwürfe, dass die chinesische Regierung die Daten der Nutzer einsehen und aufbewahren könnte, was zu einem Ultimatum für das Tochterunternehmen "Bytedance" führte
    • Obwohl sich der ehemalige US-Präsident Trump zunächst für ein Verbot von TikTok eingesetzt hatte, macht er nun eine Kehrtwende und spricht sich gegen das Verbot aus, indem er die App als wichtiges Gegengewicht zu Facebook betrachtet
    LL
    Akt.