TikTok-Trend: Schüler sägen Sessel mit Corona-Masken an

Deutschhaus-Gymnasium Würzburg
Deutschhaus-Gymnasium WürzburgMit dem Gummizug von FFP2-Masken werden Sessel angesägt.
Eine neue TikTok-Challenge sorgt weltweit für Unmut bei Lehrern: Schüler beschädigen Sessel mit den Gummibändern ihrer Mundschutzmasken.

Social-Media-Trends waren noch nie dafür bekannt, besonders produktiv zu sein. Die neueste TikTok-Challenge ist da keine Ausnahme. Auf der Video-Plattform zeigen sich Schüler, wie sie mit dem Gummizug ihrer FFP2-Masken Sessel ansägen.

Offenbar sind besonders Kunststoff-Stühle ein leichtes Opfer und den widerstandsfähigen Gummizügen nicht gewachsen. Alleine in einem Gymnasium in Würzburg (D) wurden 25 angesägte Sessel festgestellt. Dass man mit Gummibändern von Corona-Masken Stühle ansägen kann, war auch für die Schulleitung neu: "Wir sind überrascht und tatsächlich ein stückweit fasziniert davon, dass man das tatsächlich machen kann", sagt Schulleiter Michael Schmitt zu br.de. 

Sobald man die erste Kerbe eingesägt habe, komme man offensichtlich bei einem Kunststoffstuhl relativ leicht voran: "Aber es braucht schon ein bisschen Kondition und Zeit." Als man die betroffenen Schüler zur Rede gestellt habe, hätten diese Reue gezeigt. Sie hätten aus Neugier gehandelt und nicht gewusst, dass ein Stuhl 80 bis 100 Euro kostet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pic Time| Akt:
TikTokSachbeschädigung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen