TikTok TV-App und Disney+ jetzt auf LG webOS

Noch mehr herausragende Inhalte für Smart-TVs mit webOS.
Noch mehr herausragende Inhalte für Smart-TVs mit webOS.LG Electronics
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So17. Oktober 2021

TikTok App und Disney+ auf LG webOS

Mit dem aktuellen Firmware-Update von LG Electronics (LG), können Zuschauer mit webOS-Fernsehern jetzt ein erweitertes Fernseherlebnis mit noch mehr beliebten Diensten genießen: LG bringt die beliebte soziale Videoplattform TikTok auf ihre Fernseher. Zusätzlich werden bis Ende dieses Jahres eine Reihe von Premium-Content-Diensten zu webOS hinzugefügt, darunter Disney+, Pandora, HBO Max und SLING TV, die für exzellente Unterhaltung sorgen. Die fortschrittliche webOS-Plattform von LG ist außergewöhnlich benutzerfreundlich und bietet eine Vielzahl von Funktionen wie Sprachsuche und -steuerung, integrierte KI-Algorithmen sowie einfache Konnektivität. Dank der beliebten LG Magic Remote mit ihrer Point-and-Click-Oberfläche, den intuitiven Bedienelementen und integrierter Spracherkennung ist die Bedienung äußerst komfortabel. Über die Plattform kann man auf eine Vielzahl von Inhalten zugreifen, darunter Netflix, YouTube, Amazon Prime Video und LG Channels. LG stellt die Plattform ab diesem Jahr weiteren TV-Marken zur Verfügung und ermöglicht damit weltweit noch mehr Fernsehenthusiasten den Zugang zu einem einfachen und beeindruckenden TV-Erlebnis.

So sieht LGs webOS aus.
So sieht LGs webOS aus.LG Electronics

Neuer FRITZ!Repeater 1200 AX

Mit dem FRITZ!Repeater 1200 AX geht ein weiterer Repeater mit dem WLAN-Standard Wi-Fi 6 an den Start, der das WLAN zu Hause in jede Ecke bringt. Von außen weiß und kompakt, kaum größer als eine Steckdose, im Inneren mit Wi-Fi 6, neuestem Prozessor und innovativer WLAN-Mesh-Technologie ausgestattet: Das macht den FRITZ!Repeater 1200 AX zu einem kleinen Mesh-Kraftpaket für reichweitenstarkes WLAN. Mit je zwei Antennen für das 2,4- und 5 GHz-Band erreicht er ein Tempo von bis zu 3.000 MBit/s. Die Unterstützung von Wi-Fi 6 sorgt für diese hohen WLAN-Datenraten und ebenso für eine bessere Aufteilung der zur Verfügung stehenden Bandbreite. So profitieren auch ältere Smartphones oder Notebooks von der Leistung des Wi-Fi 6-Repeaters. Der neue FRITZ!Repeater 1200 AX lässt sich mit einem Tastendruck mit der FRITZ!Box verbinden und baut ein stabiles und nahtloses WLAN auf. Bei der optimalen Positionierung des FRITZ!Repeaters hilft die kostenlose FRITZ!App WLAN. Der FRITZ!Repeater 1200 AX erscheint im November zum Preis von 89 Euro im Handel.

Neu: Kompakter und vielseitig einsetzbarer FRITZ!Repeater 1200 AX mit Wi-Fi 6 und WLAN Mesh.
Neu: Kompakter und vielseitig einsetzbarer FRITZ!Repeater 1200 AX mit Wi-Fi 6 und WLAN Mesh.AVM

Trend Micro punktet bei XDR-Marktanalyse

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen, meldet die jüngste Branchenauszeichnung seiner Plattform Trend Micro Vision One. Trend Micro wird im Bericht "The Forrester New Wave: Extended Detection and Response (XDR) Providers, Q4 2021" als einer von nur zwei "Leadern" aufgeführt. Darüber hinaus erhält das Unternehmen die höchste Bewertung in der Kategorie "Aktuelles Angebot" im neuesten derartigen Bericht eines führenden Analystenhauses. Unter den vierzehn beurteilten Anbietern vergab Forrester für das XDR-Angebot von Trend Micro herausragende Bewertungen in sieben von zehn Kriterien: Transparenz, Erkennung, Untersuchung, Produktarchitektur, Threat Hunting, Produktsicherheit sowie Produktvision.

Trend Micro punktet bei XDR-Marktanalyse.
Trend Micro punktet bei XDR-Marktanalyse.REUTERS

Sa16. Oktober 2021

Innovative Micro LED-Technologie von LG

Die Micro LED-Technologie von LG Electronics wurde auf der International Light Convergence EXPO 2021 mit dem Presidential Award ausgezeichnet. LG hat eine neue Anwendungsmethode entwickelt mit der RGB-Chips direkt auf das Glas des Panels statt auf die herkömmliche Leiterplatte aufgebracht werden. Dadurch erreicht die Technologie eine neue Entwicklungsstufe. LGs großartige Innovation eröffnet zahlreiche neue Möglichkeiten und schenkt hochauflösende Bilder mit tieferen und realistischeren Schwarztönen. Micro LED liefern atemberaubende Bildqualität mit außergewöhnlicher Helligkeit, Kontrast und Klarheit und sind selbstemittierend, indem sie winzige Leuchtdioden verwenden. Die Micro LED-Technologie von LG sorgt mit lebendigen, präzisen Farben und tiefen Schwarztönen für ein beeindruckendes Seherlebnis. Das modulare Design des vielseitigen Bildschirms gibt Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmgröße sowohl an den gewünschten Platz als auch an die individuellen Vorlieben anzupassen. Das schlanke, rahmenlose Design fügt sich in jede Umgebung ein.

LGs Micro LED überzeugen mit verbesserter Bildqualität, tieferen Schwarztönen und Anpassungsfähigkeit.
LGs Micro LED überzeugen mit verbesserter Bildqualität, tieferen Schwarztönen und Anpassungsfähigkeit.LG

Mehr als 1.000 Frauen an FH Technikum Wien

Erfreulicher Semesterstart an der FH Technikum Wien, Österreichs Fachhochschule für Technik und Digitalisierung: erstmals wurde die Schallmauer von 1.000 eingeschriebenen Studentinnen durchbrochen. Auch die "Chefetage" wird immer mehr weiblich. Neben Gabriele Költringer als Mitglied der Doppelgeschäftsführung ist seit 1.September 2021 Sylvia Geyer die neue Rektorin der FH Technikum Wien. Darüber hinaus startet die Hochschule das neue Programm "WeCanTech", mit den gezielten Frauen in MINT-Studiengängen gefördert und ausgezeichnet werden. Die FH Technikum Wien betreibt seit 2006 verschiedene Initiativen für die Förderung von Studentinnen und Kollaboration mit Role Models aus der Wirtschaft. Das neue WeCanTech Mentoring-Programm ist ein weiteres starkes Instrument, um junge Frauen mit berufs- und branchenerfahrenen Kolleginnen zu verknüpfen. WeCanTech-Mentoring wird für zehn Studentinnen aus Master-Studiengängen nach dem ersten Studienjahr ausgeschrieben.

Die FH Technikum Wien.
Die FH Technikum Wien.FH Technikum Wien/Grabner

Neue Studie von Trend Micro

Trend Micro, einer der weltweit führenden Anbieter von Cybersicherheitslösungen veröffentlicht neue Studienergebnisse. Daraus geht hervor, dass in großen österreichischen Unternehmen durchschnittlich 29 verschiedene Sicherheitslösungen zum Einsatz kommen. Angesichts dieser hohen Zahl fällt es Security Operation Center (SOCs) immer schwerer, Warnungen zu priorisieren und Sicherheitsrisiken effektiv zu kontrollieren. Die global durchgeführte unabhängige Studie* zeigt auf, dass SOC-Teams, die mit der Erkennung von und Reaktion auf entstehende Sicherheitsbedrohungen beauftragt sind, erheblichen Herausforderungen gegenüberstehen. Die große Anzahl von weltweit durchschnittlich 29 verschiedenen Sicherheitslösungen im Unternehmen (in Österreich ebenfalls 29) erschwert ihnen die Priorisierung. In globalen Firmen mit über 10.000 Mitarbeitern steigt die Anzahl der im Einsatz befindlichen Security-Tools sogar auf 46 an.

Fr15. Oktober 2021

Sony stellt neues Objektiv vor

Sony Electronics stellte das neueste Objektiv der G Master-Serie vor – das FE 70-200 Millimeter F2.8 GM OSS II. Das neue Modell besticht durch eine außergewöhnliche Kombination aus hoher Auflösung, wunderschönem Bokeh und der unübertroffenen AF (Autofokus)-Leistung, für die die G Master Objektive von Sony bekannt sind. "Ausgehend vom Feedback unserer Kunden auf der ganzen Welt haben wir uns entschlossen, eine neue, optimierte Version unseres 70-200 Millimeter F2.8 Tele-Zooms zu entwickeln: das G-Master FE 70-200 Millimeter F2.8 GM OSS II", so Yann Salmon Legagneur, Director, Product Marketing, Sony Europe B.V. "Dieses neue Objektiv bringt enorme Verbesserungen im Hinblick auf Gewicht und Seite 2 von 6 Fokussiergeschwindigkeit, was sowohl für Fotografen als auch für Videofilmer einen großen Unterschied machen wird. In Kombination mit unseren kompakten und leichten Vollformatkameras bietet Sony hier eine ideal ausgewogene und extrem leicht tragbare Lösung." Preis: rund 3.000 Euro, ab November 2021.

Sony führt das FE 70-200 Millimeter F2.8 GM OSS II ein.
Sony führt das FE 70-200 Millimeter F2.8 GM OSS II ein.Sony

Aufruf zur Zusammenarbeit von Huawei

Das 12. jährliche Global Mobile Broadband Forum (MBBF) von Huawei wurde in Dubai mit einer Keynote des Vorsitzenden des Unternehmens, Ken Hu, eröffnet. Er sprach über den aktuellen Stand der 5G-Entwicklung und neue Möglichkeiten für die Zukunft. "Fünf Jahre nach der kommerziellen Einführung hat 5G das mobile Erlebnis für die Verbraucher erheblich verbessert und beginnt bereits, verschiedene Branchen rund um den Globus zu unterstützen. Der Fortschritt war viel schneller, als wir erwartet hatten, insbesondere in Bezug auf die Teilnehmerbasis, die Netzabdeckung und die schiere Anzahl der 5G-Endgeräte auf dem Markt." Hu zählte drei Bereiche auf, welche die nächste Phase des 5G-Wachstums vorantreiben werden. Dazu gehören die kohlenstoffarme Entwicklung, XR-Dienste und der B2B-Markt. Derzeit gibt es 176 kommerzielle 5G-Netze auf der ganzen Welt, die mehr als 500 Millionen Nutzer versorgen. Im Privatkundenbereich sind die durchschnittlichen 5G-Download-Geschwindigkeiten etwa zehnmal höher als bei 4G, was zu einem markigem Nutzungsanstieg von Anwendungen wie VR und 360°-Übertragungen geführt hat. Im Unternehmensbereich gibt es weltweit bereits 10.000 Projekte, die B2B-Anwendungen von 5G (5GtoB) erforschen. 5G-Anwendungen in Branchen wie der Produktion, dem Bergbau und den Häfen haben bereits die Testphase durchlaufen und werden nun in großem Maßstab umgesetzt.

Ken Hu, Rotating Deputy Chairman von Huawei spricht über die 5G-Entwicklung auf der MBBF 2021
Ken Hu, Rotating Deputy Chairman von Huawei spricht über die 5G-Entwicklung auf der MBBF 2021Huawei

Mevo Start 3-Pack vorgestellt

Logitech For Creators, eine Markenerweiterung von Logitech, die Creator*innen und Streamer*innen dabei unterstützt, ihrer Leidenschaft nachzugehen, präsentiert das neue Mevo Start 3-Pack und die Mevo Multicam App. Das kompakte Set besteht aus drei tragbaren, kabellosen Mevo Start-Kameras, die speziell für Live-Streaming und Aufnahmen in atemberaubender 1080p HD-Auflösung entwickelt wurden. Im Zusammenspiel bieten das Mevo Start 3-Pack und die Mevo Multicam App, die sich kostenlos aus dem App-Store oder dem Google Play-Store herunterladen lässt, alles, was Kreative benötigen, um eine professionelle Multikamera-Show direkt vom Smartphone oder dem Tablet aus produzieren zu können, ohne auf weitere Ausrüstung angewiesen zu sein. Das Mevo Start 3-Pack ist ab Oktober 2021 auf mevo.com und bei Amazon um 1.149 Euro erhältlich. Mevo Start ist zudem auch im Single-Pack um 449 Euro erhältlich.

Immer und überall streamen mit dem Mevo Start 3-Pack.
Immer und überall streamen mit dem Mevo Start 3-Pack.Logitech

Do14. Oktober 2021

Typewise erhält 1,7 Millionen Euro

Typewise (https://typewise.app/) - das Schweizer Deep-Tech-Unternehmen, das hinter der beliebten Smartphone-Tastatur-App Honeycomb steht - hat in einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform Seedrs 1,7 Millionen Euro von mehr als 650 Investoren erhalten. "Das erste Produkt des Unternehmens - die Typewise-Tastatur - bietet 100 % Datenschutz, eine fortschrittliche KI-Autokorrektur und ein optimiertes sechseckiges Layout, wodurch Tippfehler reduziert und die Tippgeschwindigkeit erhöht werden - wurde weltweit bereits mehr als 1,5 Millionen Mal heruntergeladen. Typewise wird die neu eingeworbenen Mittel nutzen, um die Nutzerbasis seiner Tastatur-App weiter zu vergrößern und sein Produktangebot auf den lukrativen B2B-Sektor auszuweiten", heißt es vom Unternehmen. Dazu sind eine Autokorrektur- und Textvorhersage-API, ein SDK und eine Browser-Erweiterung in Arbeit.

Typewise (https://typewise.app/) ist ein Schweizer Deep-Tech-Unternehmen, das eine datenschutzfreundliche KI-Technologie zur Textvorhersage entwickelt.
Typewise (https://typewise.app/) ist ein Schweizer Deep-Tech-Unternehmen, das eine datenschutzfreundliche KI-Technologie zur Textvorhersage entwickelt.Typewise

Huawei will grüne 5G-Netze

Auf dem Global Mobile Broadband Forum (MBBF) 2021 hat Ryan Ding, Executive Director und Präsident der Carrier Business Group von Huawei einen Vortrag mit dem Titel "Grüne 5G-Netze für eine kohlenstoffarme Zukunft" gehalten. In seiner Rede hielt Ding fest, dass 5G zu einem neuen Motor für das Wachstum der Mobilfunkindustrie geworden ist und dass die gesamte Branche, um sich an das schnelle Wachstum des Datenverkehrs anzupassen, weiterhin Innovationen in der Stromversorgung, Verteilung und Verwaltung verfolgen muss. Die Entwicklung von umweltfreundlicheren 5G-Netzen mit höherer Leistung und geringerem Energieverbrauch stehen dabei im Vordergrund. Ding erklärte, dass die Betreiber, um die Treibhausgasemissionen der IKT-Branche um 45% zu senken, laufende Innovationen in den Bereichen Stromversorgung, Verteilung, Nutzung und im Management verfolgen müssen, um ein umweltfreundlicheres 5G-Netz mit höherer Leistung und geringerem Energieverbrauch zu bauen. Huawei selbst bietet eine weitreichende Auswahl von Produkten und Lösungen, die Probleme mit dem Stromverbrauch von drahtlosen Netzwerken lösen. Das Unternehmen hat die iSolar-Stromversorgungslösung entwickelt, die alle Anwendungsmöglichkeiten abdeckt, einschließlich Masten, Schränke, Standorte und Geräteräume. Diese Lösung kann den Verbrauch von Strom aus Netzen und fossilen Brennstoffen durch Dieselgeneratoren reduzieren und den Energiemix verbessern, der Basisstationen antreibt.

Ryan Ding, Executive Director und Präsident der Carrier BG von Huawei.
Ryan Ding, Executive Director und Präsident der Carrier BG von Huawei.Huawei

Geräteinitiative für Schulen

Die Corona-Pandemie hat zu einer massiven Beschleunigung der Digitalisierung im Unterricht geführt. Der deutlich sichtbare Beleg dafür sind die tausenden Laptops und Tablets, die in diesen Tagen im Rahmen der Geräteinitiative "Digitales Lernen" des BMBWF an österreichische Schulen ausgeliefert werden. Lehrkräfte und Schüler*innen der 5. und 6. Schulstufen erhalten durch die digitalen Endgeräte die Chance, entsprechend der digitalen Lebensrealität zu lehren und zu lernen. Gleichzeitig stellt die Geräteinitiative Schulen vor große pädagogische und organisatorische Fragen. Deshalb suchen der Österreichische Bundesverlag, Schul-Coaching und Magenta gemeinsam drei Schulen, die eine besondere Unterstützung bei der Ausrollung der mobilen Endgeräte erhalten. Drei ausgewählte Schulen erhalten in sechs Wochen pädagogisches Know-how für digitalen Unterricht von ConnectedKids by Magenta, organisatorische Unterstützung zur nachhaltigen Digitalisierung von Schul-Coaching und haben die Möglichkeit, im Rahmen des Projekts auf Digitalprodukte sowie praktische Unterstützung des öbv zuzugreifen. Zudem sollen die drei Kooperationsschulen vernetzt werden und vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch profitieren. Interessierte Schulen können sich bis 22. Oktober 2021 unter connectedkids@magenta.at bewerben. 

Geräteinitiative: öbv, Magenta und Schul-Coaching begleiten Schulen mit Know-how und digitalen Inhalten.
Geräteinitiative: öbv, Magenta und Schul-Coaching begleiten Schulen mit Know-how und digitalen Inhalten.Magenta Telekom

Mi13. Oktober 2021

TTTech setzt auf Interxion

Technologielösungen, die das Fundament für eine vernetzte, automatisierte Zukunft bilden und Megatrends wie autonomes Fahren sowie das Industrial Internet of Things beflügeln, werden nicht nur im Silicon Valley, sondern auch in Österreich und insbesondere in der Hauptstadt Wien entwickelt. Auch das Wiener Hightech-Unternehmen TTTech Group, die unter anderem Netzwerktechnologie aus der Raum- und Luftfahrt in Massenmärkte wie die Automobil- und Fertigungsindustrie bringt, setzt auf den Standort im Herzen Europas und auf Interxion Österreich als Colocation-Partner. Die TTTech Group ist auf die Entwicklung von Software und Netzwerkplattformen für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Automotive, mobile Maschinen, Windkraft und Industrie spezialisiert. Eigens entwickelte Netzwerktechnologien wurden beispielsweise von der NASA sowie internationalen Raumfahrtagentur-Partnern als Standard für bereits laufende wie zukünftige Weltraummissionen festgelegt. Auch auf der Erde sorgt TTTech mit innovativen Technologielösungen für ein Maximum an Sicherheit und Zuverlässigkeit systemrelevanter elektronischer Systeme. Für den Bereich Automotive hat das Pionierunternehmen unter anderem die Softwareplattform MotionWise entwickelt, auf der sicherheitsrelevante Sensordaten aus Fahrzeugen sicher und verlässlich in Echtzeit verarbeitet werden können und die somit die Entwicklung sicherer autonomer Fahrzeuge vorantreibt. Um seine Produkte und Dienstleistungen in den sicherheitskritischen Anwendungsbereichen weiterentwickeln und herausragende Lösungen anbieten zu können, hat sich das 1998 als Spin-off der Technischen Universität Wien gegründete Unternehmen dazu entschlossen, seine IT-Infrastruktur in die sicheren Hände von Interxion Österreich zu legen. 

Martin Madlo von Interxion.
Martin Madlo von Interxion.Interxion

Hofer bringt neue Akku-Geräteserie

Ab 14. Oktober erweitert der Diskonter Hofer die Activ Energy Akku-Serie um passende Geräte von Ferrex. Möglich machen das die leistungsstarken 20 V bzw. 20 V/40 V Akkuzellen von Activ Energy. Einmal aufgeladen, hauchen die kleinen Kraftpakete einer Vielzahl elektrischer Geräte Leben ein. Egal ob drinnen gebohrt, geschraubt und gesägt oder draußen getrimmt, entastet und gestutzt werden soll - die Akku-Zellen sind blitzschnell von einem auf das andere Gerät gewechselt und liefern die notwendige Energie. Hofer verkauft dabei einen Akku-Hochentaster, einer Akku-Teleskop-Heckenschere, einem Akku-Hochdruckreiniger, einem Akku-Laubsauger, einer Akku-Heckenschere und einem Akku-Säbelsäge. Die Akkus sind für alle Geräte der Akku-Serie mit analoger Volt-Anzahl kompatibel.

Hofer erweitert Angebot der Akku-Geräteserie seiner Eigenmarke Ferrex.
Hofer erweitert Angebot der Akku-Geräteserie seiner Eigenmarke Ferrex.Hofer

Data Intelligence aus Österreich für die USA

Der österreichische Data Intelligence-Vorreiter webLyzard technology zeichnet für die Suchmaschine der neuen Climate.gov Plattform verantwortlich. Diese bietet sowohl US-Entscheidungsträger*innen als auch der breiten Öffentlichkeit wissenschaftlich fundiertes Wissen rund um den Klimawandel. Die Zusammenarbeit mit der verantwortlichen US-Regierungsbehörde NOAA besteht bereits seit Beginn der Amtszeit von Barack Obama. Bis 2030 soll es eine Reduktion um 50% im Vergleich zu den Emissionen des Jahres 2005 geben, und bis Mitte des Jahrhunderts soll die US-Wirtschaft klimaneutral werden. Unterstützung beim Erreichen dieser Ziele bekommt die US-Regierung dabei von der neuen Climate.gov Plattform. Durch den Relaunch auf Basis österreichischer Suchtechnologien und den interaktiven Visualisierungen von webLyzard werden die angebotenen Inhalte noch besser vernetzt und auf die Bedürfnisse der jeweiligen Nutzer*in abgestimmt. Mit dem Climate.gov Portal bietet die US-Klimabehörde wissenschaftlich fundiertes und frei zugängliches Wissen zum Klimawandel.

US-Klimapolitik setzt auf Data Intelligence aus Österreich.
US-Klimapolitik setzt auf Data Intelligence aus Österreich.National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA)

Di12. Oktober 2021

Drei und Dimetor testen Drohnen-Anwendungen

Der schnelle Transport von Blutkonserven oder Defibrillatoren über den Luftweg im medizinischen Notfall oder Erkundungsdrohnen für Feuerwehr- und Rettungseinsätze. Das sind nur zwei der zahlreichen innovativen Drohnen-Anwendungsfälle, die 5G zukünftig möglich macht. Nun haben sich Österreichs 5G-Vorreiter Drei und das Wiener Start-Up Dimetor zusammengeschlossen, um den sicheren Betrieb von Drohnen im Luftraum zu ermöglichen. Ein erster Test wurde gemeinsam mit dem Marktführer für Luftraummanagement-Software Frequentis diese Woche in Klagenfurt durchgeführt. Eine besondere Rolle kommt dabei der mobilen Netzanbindung zu: Sie ermöglicht eine verlässliche Echtzeit-Kommunikation zwischen Drohnenbetreibern, Luftfahrtbehörden und Drittanbietern - und eine sichere Steuerung von Drohnen außerhalb der Sichtlinie. Als nächsten Schritt zur Weiterentwicklung dieser 5G-Drohnen-Anwendung arbeiten Drei und Dimetor im EU-finanzierten Forschungsprojekt GOF 2.0 zusammen. GOF 2.0 zielt auf die Schaffung eines europäischen Drohnenmarktes ab und wird die technischen Komponenten (Services, Software, Kompetenzen, Praktiken) liefern. Ziel ist die Realisierung innovativer, strategischer und taktischer Services, damit bemannte und unbemannte Luftfahrzeuge denselben Luftraum sicher nutzen können.

Durch das Projekt sollen zahlreiche Drohnen--Einsatzmöglichkeiten in Österreich entstehen.
Durch das Projekt sollen zahlreiche Drohnen--Einsatzmöglichkeiten in Österreich entstehen.Getty Images/iStockphoto/Symbolbild

Gepäcktransportservice LUGGit ab jetzt in Wien

Ab sofort gibt es in Wien kein schweres Koffertragen mehr. Über eine mobile App oder die Website verbindet LUGGit, die innovative Plattform für Abhol- und Liefergepäckservice, in Echtzeit Reisende mit unabhängigen Fahrern (Keeper), die das Reisegepäck am eigenen Standort abholen und zu einem frei gewählten Ort und zu einer frei gewählten Zeit wieder zustellen. So können Urlauber und Geschäftsreisende das Gepäck sicher verwahren lassen und doppelte Wege vermeiden, wenn die Reisezeiten nicht zu den Check-in- oder Check-out-Zeiten der gebuchten Unterkunft passen. Nach Porto und Lissabon ist LUGGit nun erstmals auch in Wien vertreten. In der LUGGit-App können Keeper gebucht werden, die das Gepäck an einem selbst gewählten Standort innerhalb Wiens zu einer gewünschten Zeit, beispielsweise dem Flughafen direkt nach der Landung, abholen. Anschließend wird das Gepäck versiegelt und sicher verwahrt. Der Standort der Koffer oder Reisetaschen kann dabei mit Hilfe der mobilen App jederzeit live mitverfolgt werden, so lange, bis es zum gewünschten Zeitpunkt am gewünschten Ort, beispielsweise dem Hotel pünktlich zum Check-In, wieder ausgeliefert wird

Gepäcktransportservice LUGGit ab jetzt in Wien.
Gepäcktransportservice LUGGit ab jetzt in Wien.LUGGit

Huawei verleiht Wohnförderungsstipendium

Huawei übergab in Kooperation mit der ÖJAB (Österreichischen Jungarbeiterbewegung) drei Huawei-Stipendien. Mit dem Huawei-Stipendium erhalten junge Talente eine Wohngutschrift für ein gesamtes Studienjahr. Bereits zum zehnten Mal vergibt Huawei diese Stipendienplätze. Um sich für eines der Stipendien bewerben zu können, mussten die TeilnehmerInnen einen guten Schul- oder Studienerfolg und ihren finanziellen Bedarf nachweisen. Außerdem wurden die Studierenden gebeten, ein Essay zum Thema "Wie wird AI unsere Zukunft verändern?" zu verfassen. Überzeugen konnten dieses Jahr drei Studentinnen: Alexa Beatriz Palomino-Hernández aus Mexiko, sowie die Schwestern Anna und Ani Baghyuman aus Armenien. "Ich freue mich, dass wir nun schon zum zehnten Mal das Stipendium vergeben konnten! Huawei liegt die Förderung junger Menschen, sowie der regelmäßige Austausch besonders am Herzen. Es ist schön zu sehen, dass wir den Studentinnen zumindest die finanziellen Sorgen abnehmen können, wenn sie für ihr Studium in ein neues Land ziehen", so Erich Manzer, Vice General Manager von Huawei Austria.

Huawei vergibt in Kooperation mit der ÖJAB Stipendien an junge Talente, die für ihr Studium in eine andere Stadt ziehen müssen.
Huawei vergibt in Kooperation mit der ÖJAB Stipendien an junge Talente, die für ihr Studium in eine andere Stadt ziehen müssen.Huawei

Mo11. Oktober 2021

Huawei öffnet den lang geplanten Wien-Store

Was lange währt, wird endlich gut? Angekündigt, beinahe abgesagt, und nun kommt er doch: der erste Huawei Flagship Store im Herzen der Wiener Innenstadt. Inmitten der meistfrequentierten Einkaufsstraße Wiens, der Kärntner Straße, bietet der Huawei Flagship Store Wien allen Technologieinteressierten ein interaktives Einkaufserlebnis mit viel Raum. Auf fünf Etagen und rund 600 Quadratmetern, wovon drei Etagen exklusiv für Kund:innen zur Verfügung stehen, erstrecken sich Areale für Beratung, Verkauf, Experience, Education und Service und bieten genügend Platz für die Präsentation und das Ausprobieren neuester Produkt-Highlights. Im Zuge einer Grand Opening Zeremonie öffnet der Huawei Flagship Store Wien in der Kärntner Straße 27 seine Tore für Huawei Kund:innen und Huawei Fans am 20. Oktober. Danach ist er montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr sowie samstags von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Die Eröffnung des Huawei Flagship Store Wien feiert Huawei mit speziellen Sonderangeboten und Goodies für die ersten Kund:innen.
Die Eröffnung des Huawei Flagship Store Wien feiert Huawei mit speziellen Sonderangeboten und Goodies für die ersten Kund:innen.Huawei

Dell Technologies mit neuen PowerEdge-Servern

Dell Technologies bringt neue Modelle seiner Dell EMC PowerEdge-Server auf den Markt. Die Rack- und Tower-Systeme mit geringer Stellfläche bieten Unternehmen jeder Größe eine flexible und leistungsstarke, aber trotzdem erschwingliche Lösung auch für unternehmenskritische Workloads. Die neuen Dell EMC PowerEdge 1-HE-Rack-Server R250 und R350 sowie Tower-Modelle T150 und T350 bieten Unternehmen jeder Größe eine flexible, leistungsstarke und trotzdem erschwingliche IT-Infrastruktur. Der neue Dell EMC PowerEdge T550 unterstützt Acceleratoren für datenintensive Anwendungen. Die integrierten Dell EMC OpenManage-Lösungen entlasten durch Automatisierung und intelligentes Infrastrukturmanagement die IT-Verantwortlichen bei ihrer Arbeit. Die Dell EMC PowerEdge Server verfügen zudem über eine Cyber-resiliente Architektur, die den gesamten Lebenszyklus umfasst.

Turbo fürs Rechenzentrum: Dell Technologies präsentiert neue PowerEdge-Server für Einstiegsbereich.
Turbo fürs Rechenzentrum: Dell Technologies präsentiert neue PowerEdge-Server für Einstiegsbereich.Dell Technologies

Neue Nokia T20 Tablet präsentiert

HMD Global, The Home of Nokia Phones, stellt mit dem Nokia T20 sein erstes Android Tablet vor. Das brandneue Tablet bringt nicht nur die klassische Nokia Phones-Qualität auf den großen 10,36 Zoll Bildschirm, sondern auch beim Design hebt sich das Nokia T20 vom Mitbewerb ab. Das Tablet wurde nach der gleichen skandinavischen Design-Philosophie wie die Nokia Phones entworfen: ein vereinfachtes und reines Design, bei dem jedes Detail, jede Kante und jede Oberfläche von Anfang an auf Benutzerfreundlichkeit ausgerichtet ist. Die solide Metallstruktur des dunkelblauen Gehäuses und der polierte 3D-Displayrahmen verbinden das große Display perfekt mit dem dünnen Metallgehäuse, so dass es für eine lange Nutzungsdauer ausgelegt ist. Dafür sorgt auch der 8.200 mAh Akku, der 15 Stunden Surfen im Internet, sieben Stunden Telefonkonferenzen oder zehn Stunden lang Streaming-TV ermöglichen soll. Das Nokia T20 verfügt außerdem über eine Schnellladefunktion, um sich möglichst schnell wieder vom Ladekabel trennen zu können. Das Nokia T20 Tablet ist ab Ende Oktober ab 209 Euro in Österreich erhältlich.

HMD Global, The Home of Nokia Phones, stellt mit dem Nokia T20 sein erstes Android Tablet vor.
HMD Global, The Home of Nokia Phones, stellt mit dem Nokia T20 sein erstes Android Tablet vor.HMD Global
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
HuaweiTechnologieInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen