Tim Allens "Last Man Standing" endet - schon wieder

Die Baxters: Tim Allen (3.v.r.) und seine "Last Man Standing"-Familie
Die Baxters: Tim Allen (3.v.r.) und seine "Last Man Standing"-FamilieCraig Sjodin / Everett Collection / picturedesk.com
Tim Allens langjährige Sitcom "Last Man Standing" biegt auf die Zielgerade ein. 2021 soll endgültig Schluss sein.

"Ich war ein glücklicher Kerl, Teil von 'Last Man Standing' gewesen zu sein", sagte der TV-Star und ausführende Produzent Tim Allen, der in der Sitcom den Sportartikel-Vertreter Mike Baxter spielt, einen glücklich verheirateten Vater von drei Töchtern. 2021 geht die Show in ihre neunte und finale Staffel - schon wieder.

Auf Nazi-Vergleich folgte Auszeit

Bereits 2017 wurde die Sitcom von ihrem ursprünglichen Sender ABC trotz großen Erfolgs abrupt eingestellt, nachdem Allen die "Liberalen" in Hollywood mit den Nazis in Deutschland während des Dritten Reiches verglichen hatte. Kurz darauf wechselte die Show zu Fox, dem Lieblingssender von US-Präsident Donald Trump. Jetzt folgt wohl das endgültige Aus.

"Ich schätze die unglaubliche Unterstützung unserer Fans in diesen fast 10 Jahren sehr. Wir hatten alle überlegt, die Show schon nach der vorigen Saison zu beenden, aber zusammen mit Fox haben wir beschlossen, doch noch ein Jahr dranzuhängen. Ich freue mich auf eine unvergessliche und lustige letzte Saison", so Allen. Die achte Staffel erreichte durchschnittlich neun Millionen US-Zuschauer.

Hör mal, wer da vorbeischaut

Der Erfolg der Serie liegt auch in den zahlreichen Anspielungen auf die Serie "Hör mal, wer da hämmert", in welcher ebenfalls Tim Allen die Hauptrolle spielte. Unter anderem feierten Richard Karn (Al Borland), Jonathan Taylor Thomas (Randy Taylor) und Patricia Richardson (Jill Taylor) kurze Gastauftritte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. dob TimeCreated with Sketch.| Akt:
TVFox NewsDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen