Welt

Tinder-Toni: "Weniger als die Hälfte wollte Sex!"

Der Belgier Anthony Botta (25) enthüllt in "Heute", wie er dank Tinder in 21 Ländern gratis urlaubte – aber in Wien scheiterte.

Heute Redaktion
Teilen
Immer der Hahn im Korb: Anthony Botta (25) reist dank "Tinder" gratis um die Welt.
Immer der Hahn im Korb: Anthony Botta (25) reist dank "Tinder" gratis um die Welt.
Bild: Privat

Es klingt wie eine filmreife Männerphantasie: Urlaub in fremden Ländern machen, für die Unterkunft nix bezahlen – aber dafür mit hübschen Gastgeberinnen zusammen wohnen! Für Anthony Botta (25) ist das alles Wirklichkeit: Der Marketingexperte aus Brüssel hat in zwei Monaten 21 Länder in Europa bereist und über die Datingplattform "Tinder" Gastgeber klar gemacht – nur weibliche, versteht sich.

Jetzt einmal ehrlich Anthony, was lief da so? "Ich schlief manchmal auf der Couch, manchmal im Bett der Gastgeberin – manchmal passierte etwas, manchmal nicht. Ich kann aber verraten, dass weniger als die Hälfte Sex wollte!" Und warum klappte es ausgerechnet in Wien nicht? "Ich wollte nur eine Nacht zu einem Festival bleiben, war unter Zeitdruck. Eine Handvoll Frauen hatten Interesse, aber alle an diesem Tag keine Zeit!"

Er ist seit vier Jahren Single – und will es auch bleiben

Österreich hat er aber trotzdem nicht aufgegeben: "Wien soll ja eine wunderschöne Stadt sein, deswegen kann sich jede Wiener Gastgeberin gerne bei mir auf Instagram melden", so Botta. Der Belgier ist seit vier Jahren Single – und will es bleiben. Über seine Abenteuer beim "Tinder-Surfing" berichtet er auf seinem eigenen YouTube-Kanal "Zebotta Official".

Achtung, liebe Damenwelt: Als nächstes will "Tinder-Toni" Neuseeland oder Kalifornien bereisen ... (tas)

;