Dates in Zeiten von Corona? Ab in die Tinder-Akademie!

Susanne Mathurin, Ingrid Diem (v.l.)
Susanne Mathurin, Ingrid Diem (v.l.)Tori Hauser
Als sie coronabedingt auf Dates verzichten mussten, kam den Freundinnen Susanna Mathurin (46) und Ingrid Diem (41) die Idee zur "Tinder-Akademie". 

Sie sind beste Freundinnen und wurden zur selben Zeit nach langjährigen Beziehungen Single: Susanne Mathurin (46) und Ingrid Diem (41) kosteten dann ihr Solo-Glück erstmalig auf Tinder aus. "Wir haben ein Jahr lang Recherche betrieben. Dann kam Corona und ich wollte keine Dates mehr. Das passte nicht. Viele Männer wollten sich trotz Lockdowns verabreden, die haben kein Nein akzeptiert, da habe ich die App gelöscht", erzählt Susanne in "Heute".

Mit der "Tinder-Akademie" zum perfekten Date

Gemeinsam nutzten die beiden Wienerinnen die Dating-Pause, um ihre Erfahrungen aufzuschreiben. In ihrem Buch "Tinder-Akademie – In 7 Schritten zum perfekten Date" wollen die beiden anderen Frauen helfen, ihren Mr. Right oder Mr. Right Now zu finden.

Je nachdem, ob ein erotisches Abenteuer oder eine fixe Beziehung angestrebt wird, unterscheiden sich auch Profilfotos und Vorgehen. "Wir haben uns das Beste aus jeder Verabredung mitgenommen, und wenn es nur das gute Essen war", lacht sie. Corona habe zwar ihr Liebesleben zum Stillstand gebracht, "fürs Business war es aber ein Segen", ist Mathurin als Single-Autorin glücklich. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sk TimeCreated with Sketch.| Akt:
TinderÖsterreichBuchDatingCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen