Tiroler eFormel1-Meister sucht einen Nachfolger

Der Tiroler Dominik Hofmann holt sich bei der Live Event Premiere im Wiener Museumsquartier den Formelaustria eF1 Titel 2018/19.
Der Tiroler Dominik Hofmann holt sich bei der Live Event Premiere im Wiener Museumsquartier den Formelaustria eF1 Titel 2018/19.Bild: HM Sports
Lust auf Formel 1, aber ohne Auto? Die erste professionelle Online-Formel1-Liga Mitteleuropas sucht noch Fahrer für die zweite Saison.
Die Premierensaison 2018/19 war ein voller Erfolg – zum Start der neuen Saison im Oktober schaltet das Formelaustria eF1 Championship, die erste professionelle virtuelle Formel 1- Meisterschaft in Österreich, Deutschland, der Schweiz und den Nachbarländern, jetzt sogar noch einen Gang höher: Neun statt sieben Rennen, ein eigenes monatliches YouTube-Magazin und zwei Live-Events stehen am Plan.

„Die eF1-Meisterschaft ist ein Quantensprung in Bezug auf Online-F1-Ligen", sagt der Tiroler Dominik Hofmann, eF1-Meister 2018/19, und als McLaren F1 eSport Testfahrer einer der 25 besten Piloten der Welt. Er war einer von 4.000 Bewerbern, die sich im letzten Jahr in fünf Tryout und Time-Attack-Runden beweisen mussten, um einen der 20 heiß begehrten eF1 Championship-Fahrerplätze zu ergattern.



Und so gehts: Beim eF1 Championship treten 20 Fahrer auf den spektakulärsten Formel 1 Strecken in der Simulation Codemasters F1 2019 auf der PS4 gegeneinander an. Alle Rennen werden live auf YouTube übertragen und von professionellen Hosts kommentiert.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Kandidaten für 2019/20 werden noch gesucht. Wenn du Interesse hast, kannst du dich HIER anmelden.

Wendlinger: "Coole Rennserie mit Top-Fahrern"



"Die Formelaustria eF1-Meisterschaft ist eine wirklich coole Serie mit absoluten Top-Fahrern. Es ist ein großartiges Projekt, das es wert ist, unterstützt zu werden", erklärt Formel1- Legende Karl Wendlinger, der selbst einige Rennen live mitverfolgt hat. 25.000 Zuschauer waren Anfang Juli via YouTube-Livestream beim großen Final-Event der eF1-Meisterschaft 2018/19 im Wiener Museumsquartier mit dabei.

Grund genug, jetzt in der kommenden Saison noch eines draufzulegen. Neben einem zweiten Live-Event – einer zum Auftakt kommenden Oktober und einer als Abschluss im Juni 2020 – wird der Rennkalender von sieben auf neun Wochenenden ausgeweitet. Darüber hinaus wird es zusätzlich zu den Live-Übertragungen alle drei Wochen ein eigenes YouTube-Magazin zur Serie geben.



Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsSportMotorsportEsportSonyPlaystation 4Jochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren