Tiroler Flüchtlingsheim: Jeder Siebte Corona-infiziert

Ein ähnliches Cluster gab es zuvor in Deutschland.
Ein ähnliches Cluster gab es zuvor in Deutschland.picture desk
Nach aktuellem Stand sind 22 der 160 Bewohner des Innsbrucker Flüchtlingsheims mit dem Coronavirus infiziert. Jetzt ist das Gebäude abgeriegelt.

Die "Krone" hält dabei eine Verbindung zum sogenannten "Somalier-Cluster" für wahrscheinlich. Zuvor hatten sich rund 70 Menschen in einem Kulturverein angesteckt, darunter offenbar auch Bewohner der Unterkunft in der Graßmayerstraße. Nun ist das Heim abgeriegelt, alle Kontaktpersonen abgesondert und die betroffenen Personen dürfen sich lediglich auf dem Gelände der Unterkunft frei bewegen.

Brisant: Ein internes Mail, das der "Krone" vorliegt, lässt vermuten, dass es trotz Gefahr im Verzug über einen Tag gedauert hat, bis den Mitarbeitern der zuständigen Gesellschaft "Tiroler Soziale Dienste" Bescheid gegeben wurde. Der Geschäftsführung war der erste Corona-Fall bereits am Mittwoch bekannt, erst am Donnerstag wurde ein sehr wages Mail an die Mitarbeiter ausgeschickt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. leo TimeCreated with Sketch.| Akt:
TirolCoronavirusMigration

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen