Tirolerin wirft Zigtausende Euro einfach in den Müll

Eine Tirolerin erhielt einen Anruf von einem Polizisten mit der Aufforderung, ihr Geld auf einer Mülltonne zu deponieren.
Eine Tirolerin erhielt einen Anruf von einem Polizisten mit der Aufforderung, ihr Geld auf einer Mülltonne zu deponieren.Getty Images/iStockphoto
Eine Frau (79) erhielt einen Anruf von einem angeblichen Polizisten mit dem Aufruf, ihr Geld auf einer Mülltonne zu deponieren. Das tat sie auch.

Am Mittwoch erhielt die 79-jährige Innsbruckerin den Anruf von einem Unbekannten, der sich als Polizist ausgab. Er teilte ihr mit, dass ihr erspartes Geld auf der Bank nicht mehr sicher sei, da dort ein Verbrecher arbeiten würde. Der Mann forderte die Frau auf, ihre gesamten Ersparnisse auszuzahlen und sie auf einem Mülleimer zu deponieren. Zu einem vereinbarten Zeitpunkt würde dann ein Polizist namens "Ackermann" das Geld abholen.

Polizei soll Geld umtauschen – Warnung vor Betrügern

Der mutmaßliche Polizist teilte der 79-Jährigen mit, dass es sich bei dem Geld um Falschgeld handle. Sie bekäme einen Termin beim Polizeikommissariat, bei dem die Polizei das Geld dann in Echtes umtauschen würde. Der Unbekannte würde sie am Freitag abholen. Die Tirolerin behob bei der Bank also einen fünfstelligen Eurobetrag und deponierte das Geld dann auf der vereinbarten Mülltonne. Nachdem sie jedoch am Freitag nicht wie vereinbart abgeholt wurde, verständigte die Frau dann die Polizei.

Erst vor wenigen Tagen warnte die Polizei vor Betrügern, die sich vor allem in Lockdown-Zeiten telefonisch als Polizisten ausgeben, um dann z.B. in Wohnungen der Opfer bereits vorbereitete Wertgegenstände abzuholen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account nico Time| Akt:
ÖsterreichTirolGeldBetrug

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen