Tobender verletzte vier Bürger und drei Polizisten

Die Gewalteskapaden eines Mannes in Fünfhaus haben am Donnerstag zu zahlreichen Verletzten und einem Großeinsatz von Polizei und Rettung geführt. Der Verdächtige soll zwei Frauen, zwei Männer und drei Polizisten verletzt haben. Außerdem dürfte er versucht haben, ein Auto zu rauben.

Um 10.30 Uhr eilten die Beamten in die Diefenbachgasse. Zwei Frauen waren von einem Unbekannten auf offener Straße geschlagen worden. Während der Erstversorgung bemerkten Polizisten einen blutüberströmten und lebensgefährlich verletzten Mann in einem Hauseingang. Er gab an, vom selben Verdächtigen verletzt worden zu sein.

Lenker vereitelte Raubüberfall

Es stellte sich heraus, dass der Gesuchte nach dem Übergriff auf eine der Frauen versucht hatte, ein Auto zu rauben, aber gescheitert war. Der ebenfalls verletzte Lenker war mit einem Tritt aufs Gaspedal geflüchtet.

Daraufhin war der Verdächtige in das Wohnhaus gelaufen, hatte eine Tür eingetreten und einen Hausbewohner lebensgefährlich verletzt.
Drei Polizisten verletzt

Beamte begaben sich ins Stiegenhaus, um den Tobenden zu suchen. Gleich sechs Polizisten waren notwendig, um den Mann zu bändigen. Er leistete heftige Gegenwehr, trat einem Beamten sogar mit dem Fuß ins Gesicht. Insgesamt wurden drei Polizisten verletzt, einer erlitt einen Nasenbeinbruch. Zwei mussten den Dienst sofort beenden.

Auch der Übeltäter wurde verletzt und festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen