13-Jährige sollte mit Bub (12) verheiratet werden

Eine 13-Jährige sollte zur Ehe mit einem Buben aus Deutschland gezwungen werden. Symbolbild.
Eine 13-Jährige sollte zur Ehe mit einem Buben aus Deutschland gezwungen werden. Symbolbild.Bild: iStock

Bereits seine älteste Tochter soll ein 42-jähriger Vater zwangsverheiratet haben. Jetzt sollte auch das zweite Kind zur arrangierten Ehe gezwungen werden. Es flüchtete zur Polizei.

Nur wenige Tage vor der geplanten Zwangsheirat soll die 13-Jährige Hilfe bei einem Linzer Polizeiposten gesucht haben. Ihr Vater wolle sie an einen 12-Jährigen aus Deutschland verheiraten, schilderte das Mädchen den Beamten.

Aus Angst davor und auch weil sie ihr Vater immer wieder geschlagen haben soll, wolle sie nicht mehr heim, so das Mädchen. Es ist mittlerweile bei einer Einrichtung der Kinder- Jugendhilfe untergebracht.

Vater bestreitet Vorwurf

Bei der Familie handelt es sich laut Polizei um Rumänen, die der Volksgruppe der Roma angehören. Der Vater bestreitet jedoch den Vorwurf, das Mädchen zu einer Heirat gezwungen zu haben. "Es steht Aussage gegen Aussage", so der Stadtpolizeichef Karl Pogutter gegenüber heute.at.

Ermittlungen müssen jetzt zeigen, ob ein strafrechtlich relevantes Delikt vorliegt. Eine Anzeige wegen schwerer Nötigung liegt vor.

Wurde Kind verkauft?

Allerdings soll dies nicht die erste arrangierte Ehe in der Familie sein. Bereits die ältere Schwester der 13-Jährigen soll im Kindesalter zwangsverheiratet worden sein. Das sagt zumindest die 13-Jährige. Für die Ehe soll der Vater Geld kassiert haben. Der Mann spricht allerdings in diesem Zusammenhang von einer Mitgift.

(cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichZwangsheiratPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen