Tod durch Smartphone: Madisons letzte SMS

Tragisch: Madisons letzte SMS
Tragisch: Madisons letzte SMSBild: zVg

Die Polizei veröffentlichte die letzte Nachricht von Madison (14) bevor sie ein Stromschlag tötete: Sie schrieb, wie man in der Wanne das Handy nutzen kann.

Als sei der Tod der 14-jährigen Texanerin nicht erschütternd genug – ihre letzte SMS gibt der Tragik eine neue Dimension: Die Polizei von Lovington zeigte jetzt einen Screenshot davon.

"Wenn man ein Verlängerungskabel benutzt, damit man sein Handy anstecken kann während man in der Badewanne sitzt", steht (mit Rechtschreibfehler) unter einem Foto, welches das Ladegerät in einem Stecker auf einem Handtuch zeigt.

Kurze Zeit später rutschte das Smartphone aus Madisons Händen, fiel ins Wasser und elektrisierte das Mädchen – es war auf der Stelle tot.

Ihre Eltern möchten nun – zusammen mit der Polizei – dem Tod ihrer Tochter einen Sinn geben und andere Kinder davor warnen, elektrische Geräte in der Badewanne zu benutzen: Denn es kann schnell tödlich enden. (jm)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen