Todescrash bringt Combs Eintrag ins Buch der Rekorde

Rennfahrerin Jessi Combs vor ihrem Rekordversuch
Rennfahrerin Jessi Combs vor ihrem RekordversuchImago Images
Vor einem Jahr verunglückte Jessi Combs bei ihrem Weltrekordversuch. Jetzt wird sie für ihre neue Geschwindigkeits-Bestmarke verewigt.

Jessi Combs raste 2019 mit 841 km/h in den Tod. Die Rennfahrerin wollte mit einem Raketenfahrzeug in der US-amerikanischen Alvord-Wüste einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellen. Die Bestmarke stellte sie noch ein. Beim darauffolgenden Unfall kam die 39-Jährige ums Leben.

Posthum erhält die ehemalige TV-Moderatorin der Serie "Mythbusters" nun einen Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde. Mit 841 km/h übertraf sie den bisherigen Weltrekord um 16 Stundenkilometer.

Stuntfrau Kitty O'Neil hatte den ursprünglichen Rekord bereits 1976 aufgestellt. Ab sofort gilt Jessi Combs offiziell als die schnellste Frau der Welt. Ihren Erfolg konnte sie allerdings nicht mehr miterleben.

Ihr Ehemann Terry Madden schreibt deshalb in einem emotionalen Statement, dass kein Rekord es wert sei, sein Leben dafür zu geben.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sek TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen