21-Jähriger erstochen – Verdächtige freigelassen

Nach dem tödlichen Messerangriff in der Nacht auf Sonntag auf einen 21-Jährigen in Innsbruck fehlt von dem Täter noch immer jede Spur. Zwei Verdächtige wurden freigelassen.

In der Nacht auf Sonntag gegen 1.30 Uhr ist es im Kreuzungsbereich Museumsstraße/Ing.-Etzel-Straße in Innsbruck zu einer schrecklichen Bluttat gekommen.

Wie "heute.at" berichtete, wurde ein 21-jähriger Österreicher von einem Unbekannten ohne ersichtlichen Grund mit einem Messer attackiert.

Der Täter stach mit einem Messer auf den jungen Mann ein und traf ihn im Bereich des Halses. Der 21-Jährige brach daraufhin blutüberströmt zusammen, der Angreifer ließ sein Opfer einfach liegen und ergriff zu Fuß die Flucht.

Der Österreicher erlitt bei dem Messerangriff schwerste Verletzungen und musste noch an Ort und Stelle medizinisch behandelt werden.

Zwei Männer einvernommen

Nach der Erstversorgung wurde der 21-Jährige umgehend in ein Krankenhaus in Innsbruck gebracht. Die Ärzte konnten das Leben des jungen Mannes aber nicht mehr retten. Er erlag wenig später im Spital seinen schweren Verletzungen.

Die Ermittlungen der Polizei laufen unterdessen weiter auf Hochtouren. Von dem Täter fehlt bis jetzt jede Spur. Im Zuge der Erhebungen und Auswertung von Videos wurden zwei Afghanen von den Beamten einvernommen.

Laut "Tiroler Tageszeitung" wurden sie im Nahbereich des Tatorts angetroffen. Nach der Einvernahmen wurden die beiden Männer allerdings wieder entlassen, der Tatverdacht gegen sie bestätigte sich laut Polizei nicht.

Fahndung nach Täter läuft

Die Suche nach dem Messerstecher ist daher noch weiterhin im Gang. Laut Zeugen soll der Unbekannte eher von kleiner Statur gewesen sein, zudem trug er zum Tatzeitpunkt dunkle Kleidung. Er soll ein ausländisches Aussehen gehabt haben. (wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wacker InnsbruckGood NewsAntonia aus TirolPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen