Tödliche Paarung im Haus des Meeres steht bevor!

Im Wiener "Haus des Meeres" steht riskanter Insekten-Sex bevor!
Im Wiener "Haus des Meeres" steht riskanter Insekten-Sex bevor!Bild: keine Quellenangabe

Dem Bräutigam der Gottesanbeterin im Wiener "Haus des Meeres" steht riskanter Sex bevor: Denn die Paarung könnte dem Gatten das Leben kosten.

So sieht prickelnde Erotik aus! Die Zoologen im Haus des Meeres erwarten noch im Juni die Paarung der Gottesanbeterin mit dem – im übrigen nur halb so großen – Männchens. Schon seit Wochen wird reges Liebeswerben beobachtet, denn das Fangschrecken-Weibchen will lange bezirzt und zum Sex überredet werden.

Bräutigam dürfte Sex überleben

Erst wenn die Gottesanbeterin ernsthafte Absichten des Bräutigams erkennen kann, darf der Befruchter heran. Und dann wird's gefährlich: Denn immer wieder kommt es vor, dass die körperlich überlegene Braut den Partner nach dem Akt verzehrt. Im HDM allerdings ist das Insekt gut gefüttert, die Gefahr einer Tötung bestehe eher nicht.

Nachwuchs schlüpft nach wenigen Wochen

Schon wenige Stunden nach der Vereinigung sieht man dann schon, das zahlreicher Nachwuchs in großen Nestern – sogenannten Ootheken heranwächst. Die Jungtiere schlüpfen dann ein paar Wochen später. "Heute" wird über den Ausgang der Paarung zeitnah berichten… (wapo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWiener WohnenSexuelle BelästigungTierschutz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen