Von Wassermassen überrascht – Mann ertrinkt in Wohnung

Aufgrund der massiven Überschwemmungen in Rot an der Rot mussten Hochwasserboote angefordert werden, berichtet die Feuerwehr Riedlingen.
Aufgrund der massiven Überschwemmungen in Rot an der Rot mussten Hochwasserboote angefordert werden, berichtet die Feuerwehr Riedlingen.FF Riedlingen
Schwere Unwetter haben in Deutschland ein Todesopfer gefordert. Vermeintlich in Sicherheit vor dem Regen, ertrank ein 64-Jähriger in seiner Wohnung.

Der schockierende Vorfall ereignete sich am Montagabend in der Gemeinde Rot an der Rot, Baden Württemberg. Unwetter hatten die Region mit Regenmassen bombariert, ganze Straßenzüge standen unter Wasser.

Ein 64-Jähriger wurde laut "Bild" in seiner Wohnung im Untergeschoß eines Mehrparteienhauses von Wassermassen überrascht. Das Flüsschen neben dem Haus war über die Ufer getreten und füllte die Kellerräume schnell mit Wasser.

Der Mann konnte noch selbst die Feuerwehr alarmieren, doch diese kam aufgrund des Hochwassers nicht bis zu ihm durch. Zwar versuchten sie, mit einem Boot zu dem 64-Jährigen durchzudringen, es war aber zu spät.

Das Haus war bereits vollgelaufen, der Deutsche war in seinen eigenen vier Wänden ertrunken. Erst Stunden später konnten Taucher seine Leiche bergen.

Insgesamt wurden in der Gemeinde zwanzig Gebäude durch Starkregen und Überschwemmungen beschädigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
WeltDeutschlandTodesfallUnwetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen