Tönnies-Arbeiter auf Firmengelände mutmaßlich ermordet

In der Tönnies-Fabrik in Rheda-Wiedenbrück soll es ein Tötungsdelikt gegeben haben. Ein Mitarbeiter ist ums Leben gekommen.
In der Tönnies-Fabrik in Rheda-Wiedenbrück soll es ein Tötungsdelikt gegeben haben. Ein Mitarbeiter ist ums Leben gekommen.David Inderlied / dpa / picturedesk.com
Ein Arbeiter der deutschen Fleischerei Tönnies ist auf dem Firmengelände ums Leben gekommen. Laut Polizei handelt es sich um ein Tötungsdelikt.

Am Freitagmorgen ist ein Mann auf dem Werkgelände des deutschen Fleisch-Riesen Tönnies in Rheda-Wiedenbrück (NRW) ums Leben gekommen. Kurz nach 7 Uhr morgens sei bei der Polizei der Notruf eingegangen. Ein Arbeiter mit lebensgefährlichen Verletzungen sei von seinen Kollegen entdeckt worden. Er erlag kurz darauf seinen Verletzungen. Es soll sich um ein Tötungsdelikt handeln. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

André Vielstädte, Geschäftsführer bei Tönnies, sagte gegenüber der Zeitung: "Am Vormittag ist es zu einem Vorfall zwischen zwei Mitarbeitern in der Produktion gekommen, bei dem ein Mitarbeiter einen anderen mit einem Messer attackierte. Trotz sofortiger Ersthilfemaßnahmen ist der Mitarbeiter im Krankenhaus verstorben. Diese entsetzliche Tat muss vollumfänglich aufgeklärt werden. Polizei und Staatsanwaltschaft haben unsere vollste Unterstützung. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme sind bei der Familie und Freunden des Mitarbeiters."

Weitere Hintergründe sind nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. Die Firma Tönnies ist vergangenes Jahr nach mehreren Corona-Ausbrüchen in die Schlagzeilen geraten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
MordMordversuchPolizeieinsatzPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen