Tötete Blitzschlag 100 Forellen in Fischteich?

Insgesamt verendeten rund 100 Regenbogenforellen.
Insgesamt verendeten rund 100 Regenbogenforellen.Picturedesk/APA - Symbolbild
Für Rätselraten sorgte am Wochenende das Auffinden von rund 100 toten Regenbogenforellen in einem Fischteich im Tennengebirge.

Am Sonntagmorgen fand man rund 100 Regenbogenforellen und einen Stör verendet in einem Fischteich in St. Martin/ Tennengebirge. Noch am Samstag wurde der Fischbestand von den Besitzern kontrolliert und unbeeinträchtigt vorgefunden. Warum die Tiere in dem Teich gestorben sind, ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

Um die genaue Todesursache eruieren zu können, entnahm die Polizei Wasserproben und Teile von verendeten Fischen. Ob Fremdverschulden, etwa durch eine Vergiftung, vorliegt oder nicht, soll nun untersucht werden. Die Polizei hält auch ein örtlich niedergegangenes Gewitter als Todesursache für möglich. Die Höhe des Schadens durch die toten Tiere beträgt für den Besitzer knappe 1.250 Euro. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
St. MartinPolizeiSalzburg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen