Toleranz im Ortsgebiet statt 10 nur mehr 5 km/h

Mit Tempo 59 ist jetzt endgültig Schluss! Autofahrer müssen zahlen.
Mit Tempo 59 ist jetzt endgültig Schluss! Autofahrer müssen zahlen.
Das Land OÖ hat die Toleranzgrenze im Ortsgebiet halbiert. Statt 10 km/h kommt man jetzt nur mehr mit 5 km/h über der vorgeschriebenen Geschwindigkeit straffrei davon.
Was heißt das konkret? Fuhr man beispielsweise in einer 50er-Zone bisher 60 km/h und wurde geblitzt, drückte die Polizei ein Auge zu, verlangte keine Strafe. Anders jetzt: seit Anfang September darf man im Ortsgebiet nur mehr 5 km/h über der vorgeschriebenen Geschwindigkeit liegen, wie das "Neue Volksblatt" in Erfahrung brachte.

In unserem Fall zahlt man also bereits mit 56 km/h. Aber Achtung! Es gilt weiterhin die Toleranz von 3 km/h, für etwaige Messabweichungen des Tachos. Eine Strafe ist demnach tatsächlich mit 59 km/h fällig – In einer 30er-Zone folglich bei 39 km/h und mehr.

An der Strafhöhe selbst aber ändert sich nichts. Wer etwa im Ortsgebiet 20 km/h schneller ist als erlaubt, droht ein Organmandat in Höhe von 25 Euro. Im Fall einer Anonymverfügung (Strafe kommt per Brief nach Hause) sind 50 Euro fällig.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Warum das Land die Toleranz gesenkt hat? Man wolle die Verkehrssicherheit im Ortsgebiet erhöhen, heißt es aus dem Büro von Infrastruktur-LR Günther Steinkellner (FP).



(cru)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichPolizeiGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen