Darum zahlte Tom Hanks Teile von "Forrest Gump" selbst

Die Schachtel Pralinen durfte er dafür mit nach Hause nehmen.
Die Schachtel Pralinen durfte er dafür mit nach Hause nehmen.Imago Images
Tom Hanks hat in einem Interview erzählt, er habe tief in seine eigenen Taschen greifen müssen, damit "Forrest Gump" fertiggestellt werden konnte.

In einem neuen Interview bei "I Depth with Graham Bensinger" erzählte der 64-Jährige, er musste sein privates Geld in den Film stecken. Regisseur Robert Zemeckis habe ihm gesagt, das Studio würde die Kosten einiger Schlüsselszenen nicht tragen – darunter die Szene, in der Forrest quer durch die Vereinigten Staaten rennt.

Hanks nicht nur Schauspieler, sondern Partner

"Ich habe mich gefragt, warum er die Szene im Detail mit mir bespricht. Er ist der Boss, ich mache, was er sagt", erinnerte sich der Hollywood-Star. Dann habe ihm Zemeckis die Situation erklärt: "Er sagte, wenn ich mein eigenes Geld in den Film stecke, dürfe ich mitentscheiden, was in dem Film passiere. Da war ich sofort an Bord."

Das Investment zahlte sich aus – der Film spielte an den Kinokassen 683 Millionen Dollar ein. Außerdem brachte "Forrest Gump" Tom Hanks seinen zweiten Oscar ein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tom Hanks

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen