"Heute"-Blitzinterview

Toni Polster wird 60: "Ohne Fußball wäre ich Beamter"

Am 10. März wird Toni Polster 60 Jahre jung. "Heute" traf die Legende zum Blitzinterview, stellte 60 Fragen und bekam 60 knackige Antworten.

Sport Heute
Toni Polster wird 60: "Ohne Fußball wäre ich Beamter"
Toni Polster
picturedesk.com, GEPA

Wer gratuliert Ihnen am Telefon als Erster?

"Meine Kinder, aber schon einen Tag vorher, weil es am 10. März schwierig ist."

Wie feiern Sie den 60er?

"Ich lade meine Mannschaft ein, meine Tennis-Gruppe und die Familie."

Wenn nicht Fußball, welcher Beruf wäre es geworden?

"Wohl Beamter."

Was ist schöner als Fußball?

"Der Zusammenhalt in der Familie."

Ihr schönstes Tor?

"Ich habe sie alle geliebt, auch die hässlichen, die zählten auch."

Das wichtigste Tor?

"Da gab es viele, aber es waren wohl die drei beim 3:0 gegen die DDR, die uns zur WM 1990 brachten."

Ihr schlimmster Moment als Spieler?

"Die Anfeindungen gegen mich vor diesem Spiel."

Ihr schlimmster Moment im Leben?

"Der Magendurchbruch."

Wie geht es Ihnen jetzt?

"Gut, ich achte mehr auf meine Ernährung, das Verdauungsschnapserl ist weg."

Wer war Ihr bester Teamkollege?

"Herbert Prohaska."

Der liebste?

"Karl Daxbacher."

Ihr härtester Gegenspieler?

"Jürgen Kohler."

Der beste Trainer?

"David Vidal bei Logrones."

Schönste Zeit als Spieler?

"Sevilla."

Wo haben Sie am meisten verdient?

"Bei Gladbach."

Ihr bester Freund im Fußball?

"Manfred Schattauer, mit ihm spielte ich von klein auf bei der Austria. Er wurde kein Profi, ist aber heute noch mein Freund."

Wie viele Stunden Schlaf brauchen Sie?

"Mindestens acht."

Wann stehen sie auf?

"Zwischen 8 und 8.30 Uhr."

Wann gehen Sie schlafen?

"Um Mitternacht herum."

Ihr Lieblingsessen?

"Ich esse alles, ich bin so erzogen worden – was auf den Tisch kommt wird gegessen."

Was darf im Kühlschrank nicht fehlen?

"Butter und Marmelade."

Polster während seiner Köln-Zeit
Polster während seiner Köln-Zeit
GEPA

Was essen Sie gar nicht?

"Tofu."

Was war Ihr Höchstgewicht?

"103 Kilo."

Was können Sie gar nicht?

"Eishockey spielen."

Welcher Top-Klub wollte Sie als Spieler?

"Real Madrid. Auch Atletico. Leider waren damals nur zwei Legionäre pro Klub erlaubt, so wurde nichts daraus."

Welchen Welt-Verein würden Sie gerne trainieren?

"Real Madrid."

Das schönste Stadion, in dem Sie spielten?

"Das Bernabeu in Madrid."

Wo ist die schönste Fußball-Kantine?

"In Klingenbach, die ist klimatisiert."

Wo machen Sie am liebsten Urlaub?

"Auf Mallorca."

Wo würden Sie nie hinfahren?

"Nach Thailand."

Wer wird Fußball-Europameister?

"Frankreich."

Und Österreich?

"Übersteht die Gruppenphase."

Ihre schönste Derby-Erinnerung als Spieler?

"Das 6:4 gegen Rapid nach Verlängerung im Cupfinale 1986."

Polster 1986 beim 4:1-Sieg gegen Deutschland
Polster 1986 beim 4:1-Sieg gegen Deutschland
GEPA

Warum sind Sie zur Austria gegangen?

"Mein Vater meinte, dass dort die beste Nachwuchsausbildung ist."

In welchem Käfig haben Sie als Kind gekickt?

"Brunnweg 4 in Favoriten."

Was ist Ihre größte Stärke?

"Dass ich mich nicht so wichtig nehme."

Die größte Schwäche?

"Ich kann nur schwer verlieren."

Was haben Sie durch den Fußball verpasst?

"Sehr viel, aber ich habe das immer gerne gemacht, weil es mein Leben ist."

Welche zwei Eigenschaften muss ein guter Trainer haben?

"Fachliche Kompetenz und er muss eine Gruppe führen können."

Ihr liebster Spitzname als Spieler?

"Toni Doppelpack."

Wie nennt Sie Ihre Frau?

"Toni."

"Heute" fragt nach: Gespräche mit den Sport-Stars

Wer ist aktuell der beste Fußballer?

"Kylian Mbappe."

Wer ist Österreichs bester Stürmer aller Zeiten?

"Wenn es nach der Statistik geht, dann ich."

Der beste Austrianer?

"Herbert Prohaska."

Marcel Hirscher oder Hermann Maier?

"Beide großartig."

Frank Stronach?

"Er kannte die einfachsten Fußballregeln nicht."

Welches ist Ihr Lieblingsauto?

"Da gibt es keines."

Der schönste Platz in Österreich?

"Das Panorama-Restaurant in Mödling."

Wer wird deutscher Meister?

"Leverkusen."

Rapid oder Austria – wer holt früher wieder einmal den Titel?

"Das ist für beide Klubs leider in sehr weiter Ferne."

Der jüngste Derby-Eklat?

"Beschämend."

Was war die beste Entscheidung Ihres Lebens?

Kinder zu zeugen."

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

"Einmal noch Meister werden mit der Wiener Viktoria."

Was bereuen Sie in Ihrer Spieler-Karriere?

"Vieles, aber vor allem meine Wechsel zu Logrones und Rayo Vallecano. Nicht wegen dem Sportlichen, sondern wegen der Klubführung."

Was war Ihre schlimmste Verletzung?

"Ein Muskelfaserriss, drei Wochen Pause."

Wie hoch war Ihre teuerste Restaurant-Rechnung?

"380 Euro zu Zweit in der Meierei im Stadtpark."

Mit wem würden Sie gerne ein Duett singen?

"Mit Niemandem, meine Sänger-Karriere ist vorbei".

Ihr Geburtstagswunsch?

"Gesundheit."

Ihr Lieblingsfilm?

"Dem Himmel so nah mit Anthony Quinn."

Wenn Ihr Leben verfilmt wird, welcher Schauspieler soll Sie spielen?

"Ich weiß es nicht, aber er muss sehr hübsch sein."

Interview: Klaus Pfeiffer

red
Akt.
;