Tonnenschwere Efeu-Wand löste sich von Hausmauer

Die Berufsfeuerwehr Graz musste am Dienstagnachmittag zu einem kuriosen Einsatz ausrücken. Eine riesige Efeu-Wand löste sich von einer Hausmauer.

Das Haus in der Naglergasse, im Grazer Bezirk St. Leonhard kennen alle nur mit einem dichten Efeu-Bewuchs. Seit Jahren hat niemand die nackte Fassade gesehen. Doch am Dienstagnachmittag wurde das Haus plötzlich "entblößt".

Der 120 Quadratmeter große und tonnenschwere Teppich aus Blättern und Ästen löste sich von der Fassade und stürzte auf den Gehsteig und Fahrradweg. "Da kamen einige Tonnen runter", beschreibt die Feuerwehr den Einsatz auf Facebook.

Die Berufsfeuerwehr Graz befürchtete zunächst, dass Erwachsene, Kinder oder Tiere unter dem Efeu begraben sein könnten. Dem war glücklicherweise nicht so, es gab keine Verletzten.

Trotzdem waren die Einsatzkräfte mehrere Stunden lang damit beschätigt, den Gehsteig wieder freizuräumen. Nochmal 100 Quadratmeter Efeu, die noch an der Hausmauer waren, wurden ebenfalls entfernt. Was die Pflanzendecke zum Absturz gebracht hat, ist noch unklar.

(csc)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sturm GrazGood NewsLPD SteiermarkFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen