Tonnenschwerer Laster kracht in Schlafzimmer

Bild: MICHAEL REICHEL (DPA)

Ein Sattelschlepper mit 25 Tonnen Stahlschrott ist in das Schlafzimmer eines Hauses in Thüringen gekracht. Der Fahrer starb bei dem Unfall am Donnerstag. Die Hausbewohner kamen mit einem Schrecken davon.

Die Unfallursache war nach Angaben der Polizei Suhl zunächst unklar. "Wir hatten großes Glück, dass uns nichts passiert ist", sagte Hausbewohner Dieter Böhme. Am Morgen gegen 3.45 Uhr hatte ein mächtiger Krach den 67-Jährigen aus dem Schlaf gerissen. Umhüllt von einer dichten Staubwolke bahnte er sich mit seiner 66 Jahre alten Frau durch Mauerstücke, Dreck und den gesplitterten Schlafzimmerschrank einen Weg hinaus ins Freie.

Der Sattelschlepper war auf dem Zubringer zur A71 bei Meiningen-Nord in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen. Der Laster mit blauem Führerhaus durchschlug die Wand zum Schlafzimmer. Die Wucht des Aufpralls riss die ganze Hausecke weg. Der 42 Jahre alte Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert und erlag noch an Ort und Stelle seinen schweren Verletzungen. Ein Sachverständiger soll nun den Lkw untersuchen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen