Tony's Chocolonely Talk gegen Sklaverei in Schokohandel

Bei der Produktion von Schokolade ist die moderne Sklaverei ein großes Thema. Darauf möchte Tony's Chocolonely mit einem Talk aufmerksam machen.

Schokolade ist wohl die beliebteste Süßigkeit auf der Welt, doch der Handel rund um die Leckerei läuft nicht immer ganz fair ab. "Wir müssen darüber reden, dass es immer noch Ausbeutung und Zwangsarbeit im Kakaoanbau gibt", erklärt Tomas Veres Ruzicka, Pressesprecher des Unternehmens. "Ebenso, dass etablierte große Schokoladenhersteller auf dem Markt davon profitieren und dass die Umstände, unter denen Menschen, die in dieser Industrie arbeiten, nach wie vor prekär sind."

Dass es auch anders geht, will Tony's Chocolonely jetzt erstmals in Wien zeigen: Am Freitag, den 10. September soll in die Strandbar Herrmann darüber geredet werden, welcher Mission Tony’s folgt: Nämlich, dass Schokolade 100 Prozent frei von moderner Sklaverei und illegaler Kinderarbeit wird. Und zwar jede Schokolade, weltweit.

Wann

10.9.2021 von 16 bis 21 Uhr

Wo

Strandbar Herrmann, Herrmannpark, 1030 Wien

Was

Tony's Talk & jede Menge Schokolade

Talk Runde 17:30-18 Uhr mit Lena Schilling (Aktivistin & Sprecherin der Initiative Lieferkettengesetz Österreich), Nunu Kaller (Autorin und Nachhaltigkeitsberaterin) & Dr. Alexander Behr (Politikwissenschaftler und Aktivist im Netzwerk Afrique Europe Interact) sowie Belinda Borck (Impact Editor und Chocolonely Foundation Manager), Moderation: Sharon Talissa

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LifeGenussSchokoladeSklaverei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen