0:1! Deutschland-Pleite nach Eigentor gegen Frankreich

Geschlagen: Deutschland-Goalie Manuel Neuer
Geschlagen: Deutschland-Goalie Manuel NeuerREUTERS
EM-Fehlstart für Deutschland! Im Duell mit Weltmeister Frankreich besiegelte ein Eigentor die Niederlage der DFB-Auswahl.

Rekord-Europameister gegen Weltmeister – der erste große Schlager bei der Endrunde! Und noch dazu vor immerhin 14.000 Zuschauern. Doch am Ende stand Deutschland gegen Frankreich mit leeren Händen da. Im EM-Auftaktspiel setzte es für die Truppe von Teamchef Jogi Löw eine 0:1-Niederlage. Ein Eigentor von Hummels (20.) entschied die Partie, in der es auch ohne Ball Höhepunkte und Aufreger gab.

Den ersten schon vor dem Anpfiff, als sich ein Fallschirmspringer in das Stadion senkte. Bei der turbulenten Landung streifte er offenbar eine Zuschauerin, die leichte Verletzungen davongetragen haben soll. Es handelte sich dabei um eine Aktion von Greenpeace, das Spiel wurde mit wenigen Sekunden Verzögerung angepfiffen.

Fallschirm und Biss-Attacke

Angebissen dagegen wurde Frankreich-Star Paul Pogba kurz vor der Pause – und zwar von Deutschlands Antonio Rüdiger. Die Szene wurde vom Schiedsrichter nicht gesehen, obwohl der Franzose einen Schmerzensschrei von sich gab. Glück für Rüdiger, der dafür auch Rot hätte sehen können.

Zu diesem Zeitpunkt lief Deutschland bereits dem 0:1 hinterher. Frankreich hatte von Beginn an viel Druck gemacht, in der 20. Minute spielte Hernandez einen scharfen Querpass auf Mbappe, Hummels wollte klären, lenkte den Ball aber ins eigene Tor.

Deutschland fasste sich schnell, kämpfte um den Ausgleich. Der wäre beinahe im Gegenzug gelungen, als sich ein Müller-Kopfball knapp am langen Eck vorbei senkte (22.). Gündogan fehlte bei einem Weitschuss die letzte Entschlossenheit (38.), Gnabry (54.) feuerte über das Tor.

Doch auch Frankreich hatte weitere gute Chancen auf das 2:0. In der 52. Minute scheiterte Griezmann an der Außenstange. Mbappe schloss danach ein starkes Solo in die Maschen ab – das Tor wurde aber wegen einer Abseitsstellung davor nicht gegeben (66.).

Frankreich-Star geht zu Boden

In der 59. Minute gab es eine brutale Szene, als Gosens Gegenspieler Pavard mit dem Gesäß im Gesicht traf. Der Check mit voller Wucht ließ den Franzosen sofort zu Boden gehen, nach einer kurzen Behandlung konnte er aber weiterspielen. Deutschland hatte in der 85. Minue nochmals Glück, als ein Benzema-Tor erneut wegen Abseits aberkannt wurde.

Doch bis zum Schlusspfiff hatte Deutschland mehr vom Spiel, aber am Ende weniger Tore auf dem Konto, somit nun auch keine Punkte. Die nächste Chance auf Zählbares gibt es am Samstag gegen Portugal. Frankreich trifft im zweiten Spiel der Gruppe F auf Ungarn, das gegen Cristiano Ronaldo und Co. mit 0:3 verlor.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pip Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen