Tops und Flops am Red Carpet der Emmys

Zum Glück können sie Schauspielen, denn Anziehen konnten sich die meisten Stars bei den Emmys 2017 nicht so gut. Die größten Modesünden bei den TV-Preisen.

Als Faustregel bei den Emmys galt: Wer pink angezogen, war, hat es gut gemacht. Die meisten Roben waren nichtssagend (im besten Fall) und grottenhässlich (im schlechtesten). Viele Schauspielerinnen setzten auf Tüll-Ungetüme in denen sich sogar Barbie hätte schämen müssen. Nicht nur die Materialien sahen oft billig aus, die Roben saßen auch oft schlecht. Dass die Kleider an den falschen Stellen spannen oder pludern, muss bei maßgeschneiderter Kleidung echt nicht sein.

Best Dressed: 92-Jährige Queen am Red Carpet

Die Queens des Abends waren die Veteraninnen (und die Jüngste): Cicely Tyson stach mit ihren 92 Jahren alle anderen aus. In schreiendem, pinken Brokatstoff, zeigte sie den jungen Hüpfern, wie eine Abendrobe auszusehen hat. Ebenfalls Top: Jane Fonda (79). Eine Überraschung war diesmal auch Heidi Klum. Die konnte es sich zwar nicht ganz verkneifen ihre Brüste Hans und Franz an die Luft zu lassen, sah aber weit besser aus als bei ihren Red-Carpet-Auftritten der vergangenen 10 Jahre. Bezaubernd wirkte Millie Bobbie Brown. Mit ihren 13 Jahren schaffte sie es in Tüll wie eine Prinzessin auszusehen, während die meisten ihrer weit älteren Kolleginnen den Stoff besser im Kasten gelassen hätten.

Reese Witherspoon als Exhibitionist und ein Unterhosen-Blitzer

Neben Tüll-Monstern und Latex-Albträumen (Debra Messing kam in einen Müllsack gewickelt), waren auch Federn ein Trend am Red Carpet, den manche besser ausgelassen hätten. Tracee Ellis Ross sorgte mit ihrem Gerupften-Huhn-Look für Schaudern am Red Carpet. Die sonst so stilsichere Reese Witherspoon kam ohne Unterteil, erinnerte an eine Exhibitionisten. Auch zwei Eidechsen waren unterwegs (siehe Fotoshow). Leid tun konnte einem Sarah Hyland. Sie machte in ihrer Robe mit "Bauch-Dekotee" alles richtig, leider bemerkte sie nicht, dass ihre Unterhose hervorblitzte. Schade!

Botox-Twins: Nicole Kidman und Keith Urban

Neben Roben, Make-up und Frisur sind Botox und Beauty-Ops die besten Freude der Stars am Red Carpet. Dass man es auch übertreiben kann, bewiesen die Botox-Zwillinge Keith Urban und Nicole Kidman. Die beiden bekommen offenbar Mengenrabatt beim Beauty-Doc und nutzen ihn ordentlich aus. (lam)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
People

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen