Wintereinbruch

Totales Schnee-Chaos sorgt für Unfälle im Minutentakt

Der Wintereinbruch mit intensivem Schneefall hat ab dem Freitagnachmittag sowie in der Nacht auf Samstag für Chaos auf Österreichs Straßen gesorgt.

Andre Wilding
    Der Wintereinbruch mit intensivem Schneefall hat ab dem Freitagnachmittag für Chaos auf Oberösterreichs Straßen gesorgt. Im Minutentakt kam es zu Unfällen oder kamen Fahrzeuge von den Straßen ab.
    Der Wintereinbruch mit intensivem Schneefall hat ab dem Freitagnachmittag für Chaos auf Oberösterreichs Straßen gesorgt. Im Minutentakt kam es zu Unfällen oder kamen Fahrzeuge von den Straßen ab.
    Matthias Lauber / laumat.at

    Im Minutentakt kam es zu Unfällen oder kamen Fahrzeuge von den Straßen ab. In Helfenberg (Bezirk Rohrbach) ereignete sich bereits am späten Freitagnachmittag ein schwerer Unfall:

      Zahlreiche Einsätze wegen umgestürzter Bäume und hängengebliebenen Fahrzeugen beschäftigen die Feuerwehren in Niederösterreich. Unteranderem auch die Feuerwehr Neustadtl im Bezirk Amstetten. Unzählige Einsätze beschäftigen auch diese unteranderem auf der L91.
      Zahlreiche Einsätze wegen umgestürzter Bäume und hängengebliebenen Fahrzeugen beschäftigen die Feuerwehren in Niederösterreich. Unteranderem auch die Feuerwehr Neustadtl im Bezirk Amstetten. Unzählige Einsätze beschäftigen auch diese unteranderem auf der L91.
      DOKU-NÖ

      Ins Schleudern geraten

      Ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt fuhr am Freitag gegen 16:25 Uhr mit seinem Auto auf der schneeglatten B38 Böhmerwaldstraße von Helfenberg Richtung Haslach an der Mühl. In einer starken Rechtskurve im Gemeindegebiet von Helfenberg kam er ins Schleudern und prallte mit der linken hinteren Fahrzeugseite gegen die Front des entgegenkommenden Autos, gelenkt von einer 18-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt. Die junge Lenkerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Klinikum Rohrbach gebracht.

      In Buchkirchen (Bezirk Wels-Land) stand beispielsweise ein großer Betonpumpen-Lkw quer über die Fahrbahn. Ein Spezialbergeunternehmen
      musste zur Fahrzeugbergung angefordert werden. Ein Schneepflug kam bei Oftering (Bezirk Linz-Land) von der Straße ab und drohte umzustürzen. Der Lenker konnte dies durch den Einsatz des Schneepfluges gerade noch verhindern. Auch hier musste ein
      LKW-Bergeunternehmen angefordert werden, welches das Schwerfahrzeug wieder auf die Straße zog.

        Der Wintereinbruch hat in Österreich nicht nur zu Verkehrsbehinderungen, sondern auch zu mehreren Unfällen geführt.
        Der Wintereinbruch hat in Österreich nicht nur zu Verkehrsbehinderungen, sondern auch zu mehreren Unfällen geführt.
        TEAM FOTOKERSCHI.AT / SIMON BRANDSTÄTTER

        Glück im Unglück

        Glimpflicher als anfangs befürchtet endete ein Crash in Wolfern (Bezirk Steyr-Land). Entgegen erster Angaben war zum Glück niemand in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt, die Unfallstelle war rasch wieder geräumt.

        In Neuhofen an der Krems (Bezirk Linz-Land) wurde am späteren Abend bei einem Unfall ebenfalls eine eingeklemmte Person gemeldet, auch hier gab es rasch Entwarnung, der Unfall verlief zum Glück relativ glimpflich. Bei Gunskirchen (Bezirk Wels-Land) kam nach Mitternacht dann ein Taxi von der B1 Wiener Straße ab, hier stand die Feuerwehr im Einsatz und sicherte die Unfallstelle ab.

          <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
          26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
          Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich
          wil
          Akt.