Totalsperre auf der A2: Heli-Einsatz nach Unfall

Symbolbild
SymbolbildBild: picturedesk.com
Auf der A2 zwischen Sinabelkirchen und Arnwiesen ist es zu einem schweren Unfall gekommen. Die Autobahn wurde am Sonntagnachmittag komplett gesperrt.
Auf der Südautobahn (A2) in der Steiermark ist es am Sonntagnachmmittag gegen 16.30 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen.

Die A2 musste in der Folge komplett gesperrt werden, ein Rettungshubschrauber landete auf der Autobahn.

Unfall mit Cabrio

In den Unfall soll ein Cabrio verwickelt gewesen sein. Der Hubschrauber Christophorus 12 brachte eine verletzte Person ins Spital nach Graz.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Sperre betraf den Abschnitt zwischen Sinabelkirchen und der Raststation Arnwiesen in Fahrtrichtung Graz. Autofahrern wurde empfohlen, bei Sinabelkirchen über die B65 auszuweichen und bei Gleisdorf-Süd wieder auf die A2 aufzufahren.

+++ Update +++

Kurz vor 17.30 Uhr konnte eine Fahrspur wieder freigegeben werden. Der Stau löst sich allerdings nur langsam auf, Autofahrer taten weiterhin gut daran, den Abschnitt zu vermeiden.



Heli-Einsatz auch am Samstag

Erst gestern (Samstag, 06.10.2018) musste die Südautobahn vorübergehend total gesperrt werden. Ein 57-jähriger Wiener kam mit seinem Auto ins Schleudern und prallte in die Leitschiene.

Der Pkw wurde über alle drei Fahrspuren zurückgeschleudert, prallte nochmals gegen die Leitschiene und kam quer auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Auch am Samstag musste ein Rettungshubschrauber landen um die verletzte Beifahrerin (51) ins Spital zu bringen. Die A2 war dadurch von 14.30 Uhr bis 15.40 Uhr komplett gesperrt, auch danach kam es zu gravierenden Verkehrsbehinderungen. (red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SinabelkirchenNewsSteiermarkVerkehrsunfallRettungseinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen