Totalsperre nach Butter-Crash auf A2 bei Baden

Totalsperre der A2 Richtung Graz nach Lkw-Unfall (28. Juni 2020)
Totalsperre der A2 Richtung Graz nach Lkw-Unfall (28. Juni 2020)ASFINAG
Langwierige Aufräumarbeiten nach einem schweren Lkw-Unfall machten im Frühverkehr eine Totalsperre der A2 notwendig. 

Auf der Südautobahn ist alles in Butter – und das ist entgegen der sprichwörtlichen Bedeutung ziemlich schlecht. Denn nach einem schweren Unfall kurz vor der Abfahrt Bad Vöslau musste die A2 in Fahrtrichtung Graz gesperrt werden. Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Lkw mit einer Ladung voller Milch und Butter umgekippt und hat seine Ladung quer über den Asphalt verteilt. 

Seit etwa 5.20 Uhr früh kommt es laut Asfinag zu Verkehrsbehinderungen. Der Stau erreichte eine Länge von etwa zehn Kilometern, wie der ÖAMTC ebenfalls meldet. Der Aufräumarbeiten werden noch mindestens eine weitere Stunde in Anspruch nehmen.

Alle Autofahrer müssen großräumig auszuweichen. Es eine Umleitung ab Guntramsdorf eingerichtet. Reisende sollen hier auf die A3 Südostautobahn abzubiegen, um dann über den Knoten Eisenstadt auf S31 und am Knoten Mattersburg über S4 auf der anderen Seite der Unfallstelle am Knoten Wiener Neustadt zurück auf die A2 zu gelangen.

Gegen 10.45 Uhr meldete die Asfinag die erfolgreiche Bergung des Lkw. Die A2 ist somit wieder (fast) frei befahrbar.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
UnfallBadenTraiskirchenGuntramsdorfBad VöslauAutobahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen