Tote Hosen "wütend", weil Parteien ihre Musik spielen

Die Toten Hosen sind wütend, weil deutsche Parteien ihr Lied "Tage wie diese" immer wieder auf Wahlkampfveranstaltungen spielen. In einem Statement distanzierte sich die Düsseldorfer Punk-Band am Donnerstag von der Verwendung ihrer Musik vor allem durch CDU und SPD.

Die Toten Hosen sind wütend, weil deutsche Parteien ihr Lied "Tage wie diese" immer wieder auf Wahlkampfveranstaltungen spielen. In einem Statement distanzierte sich die Düsseldorfer Punk-Band am Donnerstag von der Verwendung ihrer Musik vor allem durch CDU und SPD.

"In letzter Zeit sind wir mehrmals darauf aufmerksam gemacht worden, dass unser Lied 'Tage wie diese' immer wieder auf verschiedenen Wahlkampfveranstaltungen eingesetzt wird", schrieb die Band in der Aussendung.

"Die Rechtslage ist leider so, dass wir dagegen nichts tun können", so die "Hosen" weiter.

"Wir haben nie ein Problem damit gehabt, wenn unser Lied vom Punkschuppen bis zum Oktoberfest den unterschiedlichsten Menschen Freude bereitet", hieß es in der Stellungnahme weiter. Die Toten Hosen empfinden es aber "als unanständig und unkorrekt", dass ihre Musik auf politischen Wahlkampfveranstaltungen läuft: "Hier wird sie klar missbraucht und von Leuten vereinnahmt, die uns in keiner Weise nahe stehen."

Besonders die Gefahr, dass Menschen auf die Idee kommen könnten, dass es eine Verbindung zwischen den Toten Hosen und den beworbenen Inhalte gäbe, "macht uns wütend", teilten die Punk-Rocker mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen