Tote Großmutter (75): Lokalaugenschein abgesagt

Die für morgen angesetzte Tatrekonstruktion in St. Valentin-Grafenbach (Neunkirchen) wurde abberaumt: Der mordverdächtige Markus H. (28) sollte den Beamten und dem Gericht die mutmaßliche Tat zeigen.

Die Tatrekonstruktion am Freitag, 3. Mai, in Grafenbach-St. Valentin (Bezirk Neunkirchen) wurde abgeblasen. Markus H. sollte dabei die mutmaßliche Bluttat an seiner Großmutter Maria P. (75) nachstellen.

Begründung laut Rechtsanwalt Wolfgang Blaschitz: "Das Nichteinlangen akuteller Polizeiberichte. Ein Witz, die Bluttat ist ja nicht gestern passiert." Aber der Advokat betont: "Mein Mandant war es nicht." Die nächste Haftverhandlung soll am Mittwoch, 8. Mai, stattfinden.

Wie berichtet soll Markus H. Ende März seine Großmutter in deren Haus in Grafenbach-St.Valentin getötet haben. Markus H. wurde am Abend des mutmaßlichen Tattages bei seinem Vater in Bad Vöslau (Baden) festgenommen. Der 28-Jährige gilt als psychisch instabil und nahm immer wieder Drogen. Selbst sein Vater hatte gesagt: "Er ist eine tickende Zeitbombe."

Der 28-Jährige gab auch an, seine Großmutter sehr geliebt zu haben ("Heute" berichtete). Er bleibt in Untersuchungshaft, für Markus H. gilt die Unschuldsvermutung. (Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Grafenbach-St. ValentinGood NewsNiederösterreichSabine Mord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen