Tote Teenager: Haft wegen fahrlässiger Tötung?

Heute wird jener Bursch von der Polizei einvernommen, der am Wochenende in Adlwang (Bezirk Steyr-Land) einen schweren Verkehrsunfall mit drei Toten Mädchen verursacht hat. Es sei davon auszugehen, dass der 17-Jährige angeklagt wird, heißt es von der Staatsanwaltschaft Steyr.

Heute wird jener Bursch von der Polizei einvernommen, der. Es sei davon auszugehen, dass der 17-Jährige angeklagt wird, heißt es von der Staatsanwaltschaft Steyr.

Eine Diversion, also ein Verzicht auf ein gerichtliches Strafverfahren zugunsten anderer Maßnahmen, komme nicht in Frage, da es bei dem Unfall Tote gegeben hat.

Bis zu ein Jahr Gefängnis

Der junge Mann, der leichte Verletzungen und einen schweren Schock erlitten hat, ist am Mittwoch wie weitere Zeugen erstmals von der Polizei einvernommen worden. Ermittelt wird wegen fahrlässiger Tötung, ob auch besonders gefährliche Verhältnisse wie überhöhte Geschwindigkeit oder nasse Fahrbahn vorliegen, wird noch geklärt. Dem Führerscheinneuling droht bis zu ein Jahr Gefängnis.

Er ist letztes Wochenende hinter dem Steuer jenes Autos gesessen, das bei einem Überholmanöver von der Straße abgekommen und gegen mehrere Fahrzeuge geprallt ist. Eine 15-, eine 19- und eine 20-Jährige wurde getötet, ein 16-jähriges Mädchen hat leicht verletzt überlebt.

Laut Polizei war der 17-Jährige zu schnell. Hinweise auf ein Rennen gebe es aber nicht. Nach den Einvernahmen aller Beteiligten ergeht ein Bericht an die Staatsanwaltschaft Steyr.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen