Inzwischen schon 9 Tote bei Zugunglück in Ankara

Zwei Wagen eines Zuges sind nahe der türkischen Hauptstadt Ankara entgleist. Berichten zufolge gibt es Tote und mehrere Verletze.

In der türkischen Hauptstadt Ankara sind bei einem schweren Zugunglück laut Behörden mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, 47 weitere wurden verletzt. Ein Hochgeschwindigkeitszug prallte mit einer Wartungslokomotive zusammen.

Dies teilte der Gouverneur von Ankara, Vasip Sahin, am Donnerstagmorgen vor Fernsehkameras mit. Medienberichten zufolge entgleiste der Schnellzug und stürzte am Bahnhof Marsandiz am Stadtrand in eine Überführung.

Ambulanzen im Einsatz

Teile der Überführung brauchen auf zwei der Waggons herunter. Bilder zeigten umgestürzte Waggons, zerrissenes Metall und fieberhafte Bergungsarbeiten. Mehrere Ambulanzen wurden zum Einsatzort geschickt.

Der Schnellzug war von Ankara nach Konya unterwegs. Marsandiz ist keine belebte Großstadt-Station. Ersten Informationen und Bildern zufolge handelt es sich unter anderem um eine Anlage zur Wartung von Zügen.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
AnkaraGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen