Toten Hosen: Hausverbot im Posthof aufgehoben

Das Hausverbot gegen die Toten Hosen im Linzer Posthof wurde nach 35 Jahren aufgehoben.
Das Hausverbot gegen die Toten Hosen im Linzer Posthof wurde nach 35 Jahren aufgehoben.Bild: Toten Hosen

Vor dem Auftritt in der ausverkauften TipsArena schauten die "Toten Hosen" im Linzer Posthof vorbei. Ihr dortiges Hausverbot wurde nun aufgehoben.

Dienstagabend rockten "Die Toten Hosen" aus Düsseldorf in der seit Monaten restlos ausverkauften TipsArena.

Die Band rund um Sänger Campino hatte aber zuvor selbst allen Grund zum Jubeln. Denn nach 35 Jahren wurde endlich das Hausverbot im Linzer Posthof aufgehoben, das 1984 gegen sie ausgesprochen worden war.

Wenige Stunden vor dem Konzert postete die Band auf ihrer Facebookseite ein Foto aus dem Posthof, schrieb dazu: "Nach zähen Verhandlungen wurde heute endlich das Hausverbot für die Toten Hosen im Posthof in Linz aufgehoben, das 1984 kurz nach dem damaligen Auftritt gegen die Band wegen u.a. Fußballspielen mit und im Catering eigentlich lebenslänglich ausgesprochen worden war."

Vor Ort ließen sich Campino und Co. über die Aufhebung der Sanktionen informieren und bekam einen Gutschein überreicht. Damit können die Toten Hosen in Zukunft mal wieder die Belastungsgrenze der altehrwürdigen Veranstaltungsstätte und des dazugehörigen Personals testen...

(mip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Blau Weiß LinzGood NewsOberösterreichMusikvideoKonzert Theater Bern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen