Toter (22) wurde einfach im Stiegenhaus abgelegt

Drogenkonsum: Symbolfoto.
Drogenkonsum: Symbolfoto.Bild: picturedesk.com (Symbol)
Makaberer Fund in einem Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses in Neunkirchen: Ein 22-Jähriger dürfte in einer Wohnung gestorben und am Gang entsorgt worden sein.
Am Mittwochabend war in einem Stiegenhaus in Neunkirchen die Leiche eines 22-Jährigen gefunden worden. Die Polizei fand jedoch recht schnell heraus, dass der junge Mann nicht durch Gewalteinwirkung gestorben ist, sondern offenbar an (zu viel) Drogenkonsum.

Der 22-jährige Niederösterreicher dürfte mit Bekannten in einer Wohnung des Mehrparteienhauses Drogen konsumiert haben, dabei eine Überdosis erwischt haben - der Tote wurde dann einfach auf den Gang gelegt. Ein toxikologisches Gutachten soll die Überdosis bestätigen, gegen eine Person wird wegen Unterlassung der Hilfeleistung ermittelt. (Lie)



CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
NeunkirchenNewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema