Feuer in Wien! Mann tot im Bett gefunden

Unter Atemschutz kämpften sich die Einsatzkräfte durch die Brandwohnung in Rudolfsheim-Fünfhaus, fanden eine lebslose Person vor.
In der Nacht auf Dienstag brach in der Märzstraße ein Zimmerbrand im 5. Stock aus. In der Brandwohnung wurde ein Mann leblos im Bett aufgefunden. Es handelt sich laut Polizei mit großer Wahrscheinlichkeit um den 54-jährigen Wohnungsmieter.

Ein Nachbar hatte das Feuer bemerkt und Alarm geschlagen. Einsatzkräfte der Polizei waren die Ersten vor Ort. Sie brachen kurz vor Mitternacht die Wohnungstür auf, konnten wegen der starken Rauchentwicklung aber nichts ausrichten und mussten sich in Sicherheit bringen. Anschließend drang die Berufsfeuerwehr mit Atemschutzgeräten ein und löschte das Feuer.



Für einen Wohnungsinsassen kam jede Hilfe zu spät: Er konnte nur mehr tot geborgen werden. Die Brandursache wird vom Landeskriminalamt Wien untersucht. Nach ersten Erkenntnissen ging das Feuer vom Bereich des Bettes aus, unsachgemäßer Umgang mit Kerzen oder glühenden Zigaretten könnte den Brand ausgelöst haben.

CommentCreated with Sketch.9 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Während die Flammen in der Wohnung abgelöscht wurden, kontrollierten weitere Feuerwehreinsatzkräfte unter Atemschutz das Stiegenhaus und gefährdete Wohnungen. Weitere Personen waren aber nicht in Gefahr. Parallel zu diesen Maßnahmen wurde das Gebäude belüftet. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde die Brandwohnung noch mittels Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester kontrolliert.

Die Bilder des Tages >>>

(C. Pilz)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Leser-ReporterCommunityTodesfallBrand/Feuer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren