Toter Heavy-Metaler in Braunauer Bach gefunden

Sonntagfrüh fand eine Passantin die Leiche eines jungen Deutschen im Braunauer Stadtbach. Der Tote hatte eine Wunde am Hinterkopf, die Polizei bezweifelt allerdings Fremdverschulden.

Gegen 7.30 Uhr entdeckte eine Passantin die Leiche eines 21-Jährigen im Stadtbach in Braunau. In der Nähe des Kolpingplatzes lag der junge Mann in 20 Zentimeter tiefem Wasser.

Die Polizei konnte nur eine kleine Kopfwunde entdecken, die eigentlich nicht zum Tod hätte führen dürfen.

Kurz später wurde der Tote identifiziert. Es handelt sich um einen Deutschen, der wegen eines Heavy-Metal-Konzerts nach Braunau gekommen war. Die Eltern des jungen Mannes identifizierten ihren Sohn.

Obduktion am Montag

Was wirklich die Todesursache war wird sich erst am Montag herausstellen, wenn die Leiche obduziert wird. Die Polizei nimmt aber an, dass es sich nicht um Fremdverschulden handelt. Der Riss am Hinterkopf lässt vermuten, dass der Heavy-Metal-Fan gestürzt ist.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen