Toter in Gablitz lag in Blutlache neben einer Axt

Nach der Wende im Fall in Gablitz (St. Pölten-Land) sind die Erhebungen abgeschlossen. Der 70-Jährige war in einer Blutlache neben einer Axt gefunden worden. Aber: Er war gestürzt.

Die Ermittlungen in Gablitz sind mehr oder weniger abgeschlossen: Der 70-Jährige dürfte auf natürliche Weise gestorben sein - mehr dazu lesen Sie hier.

Rückblick: Am Samstag gegen 9.30 Uhr wurde Wolfgang W. in einer Blutlache im Haus in Gablitz (Bezirk Sankt Pölten-Land) gefunden. Daneben lag zudem eine Axt. Daher ging man am Samstag auch von einem Gewaltverbrechen aus. Die Tatort- und Mordgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich rückten an und ermittelten, eine Obduktion wurde angeordnet.

Aber die Auswertung der Spuren und die Obduktion ergaben: Der Mann, der auch blutverdünnende Medikamente nahm, dürfte gestürzt sein und sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
NiederösterreichGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen