Schießerei in Bayern: Ein Toter, ein Schwerverletzter

Im Abensberg (Bayern) ist ein 39-Jähriger erschossen, ein weiterer Mann schwer verletzt worden. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen – nach einer Flucht.
Bei einer Schießerei auf dem Parkplatz vor einem Einkaufszentrum im niederbayerischen Abensberg ist am Mittwochabend ein 39 Jahre alter Mann getötet worden. Der Getroffene verstarb aufgrund der erlittenen Schussverletzungen noch am Tatort.

"Ich wollte nach Hause, da sah ich zwei Autos an der Kreuzung nebeneinander anhalten. Es war kein Unfall, wie in sozialen Netzwerken spekuliert wird. Die Fahrer stritten kurz bei geöffnetem Fenster, dann schoss der eine dreimal auf den anderen", sagt ein Augenzeuge der "Mittelbayrischen". "Dann ist er weitergefahren."

Zweites Opfer schwer verletzt

Kurze Zeit später fielen in der nahen Traubenstraße weitere Schüsse. Ein 46-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt, der daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Zeugen konnten das Fahrzeug beschreiben, das vom Tatort flüchtete.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Ein Großaufgebot an Polizeikräften konnte schließlich das gesuchte Fahrzeug, einen Kastenwagen, in Abensberg vor einem Anwesen geparkt auffinden. Anschließend erfolgte gegen 19.30 Uhr die widerstandslose Festnahme der 30 und 41 Jahre alten Tatverdächtigen.

Zwei Kosovaren festgenommen

Außerdem wurde die mögliche Tatwaffe sichergestellt. Wer die tödlichen Schüsse abgegeben hat beziehungsweise wer den Mann in der Traubenstraße schwer verletzt hat, ist derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Über das Motiv ist derzeit nichts bekannt.

Bei den beiden Tatverdächtigen handelt es sich um kosovarische, bei den Opfern um serbische Staatsangehörige. Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand dürften Tatverdächtige und Opfer untereinander bekannt gewesen sein.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tatablauf vor dem Verbrauchermarkt in Abensberg geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Landshut unter der Telefonnummer +49 871 / 9252-0 in Verbindung zu setzen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. jd, rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltSchießereiAttentatJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren