Toter und Schwerverletzter bei Crash mit Mattigtalbahn

Die Kollision eines Pkw mit einem Zug hat am Mittwoch in St. Peter am Hart (Bezirk Braunau) einen Toten und einen Schwerverletzten gefordert. Details zum Unfallhergang waren vorerst nicht bekannt, so die Polizei Oberösterreich. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen.

In Burgkirchen (Bezirk Braunau) ist am Mittwoch ein 79-jähriger Autolenker aus dem Bezirk Salzburg-Land bei der Kollision mit einem Güterzug ums Leben gekommen. Seine 76-jährige Lebensgefährtin, die am Beifahrersitz gesessen war, erlitt schwere Verletzungen, so die oö. Polizei am Abend. Sie wurde ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Der Unfall ereignete sich am späten Nachmittag am unbeschranktem Bahnübergang in der Ortschaft Meinharting. Der Lenker wollte die Gleise queren und dürfte dabei den herannahenden Güterzug übersehen haben. Der 43-jährige Lokführer aus Geinberg (Bezirk Ried) gab ein Warnsignal ab.

Daraufhin wurde der Lenker zwar langsamer, fuhr aber dennoch knapp vor der Bahn über die Schienen. Es kam zur Kollision. Der Wagen wurde völlig demoliert. Für den Lenker kam jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unfallstelle. Die Beifahrerin wurde von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit und mit dem Hubschrauber ins Spital nach Salzburg geflogen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen