Totes Pferd von Feuerwehr in Breitenwaida geborgen

Die Feuerwehr Breitenwaida musste zu einem nicht alltäglichen Einsatz ausrücken.
Die Feuerwehr Breitenwaida musste zu einem nicht alltäglichen Einsatz ausrücken.FF Breitenwaida/Jürgen S.J. Langhammer
Zu einem nicht gewöhnlichen Einsatz musste die Feuerwehr Breitenwaida ausrücken. Ein totes Pferd musste aus einem abgelegenen Stall geborgen werden.

Die Besitzer fanden ihr Pferd tot im Stall in Breitenwaida (Hollabrunn) auf. Da aber die Behausung 100 Meter von der Straße entfernt ist, wurde die Feuerwehr alarmiert. Normalerweise wird ein direkter Abtransport durch die Saria GmbH (Tierkörperbeseitigung) durchgeführt.

Schwierige Bergung

Doch dieser war aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich. Nach Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr wurde ein Trupp im Stall positioniert, um das Pferd unter der Leitung von Veterinärmediziner Christoph Peterbauer zu bergen und an eine von den Besitzern festgelegte Stelle zu bringen. Nach zwei Stunden konnten die Florianis wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Das tote Pferd musste 100 Meter transportiert werden.
Das tote Pferd musste 100 Meter transportiert werden.FF Breitenwaida/Jürgen S.J. Langhammer

Info zur Rettung von Großtieren:

Dr. med. vet. Christoph Peterbauer ist Ausbildner für technische Großtierrettung und Katastrophentierschutz in Österreich. Mit der Animal Rescue Academy bietet Peterbauer Kurse, Übungen und Weiterbildungen für Feuerwehren und Laien zur effizienten Rettung von Großtieren in Zwangslagen an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. hot TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen